Neuigkeiten: In FAQ finden sich hilfreiche Hinweise zur Benutzung des Forums.

  • 26. Juni 2022, 10:28:51

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Hypochlorige Säure aus Trichlorisocyanursäure (TCC)  (Gelesen 3974 mal)

Lobotomie

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 30
  • Karma: 0
Hypochlorige Säure aus Trichlorisocyanursäure (TCC)
« am: 25. Januar 2011, 16:19:26 »
Hallo,

beim Suspendieren von TCC in Wasser entstehen ja nur geringe Mengen an freier Hypochloriger Säure.
Mich würde nun interessieren, ob es ein Verfahren gibt, bei dem man aus TCC eine möglichst konzentrierte Lösung von Hypochloriger Säure bzw. eines Alkalihypochlorits herstellen kann.

Butandiolmonoacrylat

  • Master of boron compounds
  • Cäsium
  • ******
  • Beiträge: 710
  • Karma: 17
  • Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd.
Re: Hypochlorige Säure aus Trichlorisocyanursäure (TCC)
« Antwort #1 am: 25. Januar 2011, 22:23:09 »
Für Alkalihypochlorit nimm gekühlte mittelkonzentrierte Lauge und leite in diese langsam Chlor ein. Das Chlor kannst du ja auch TCCS herstellen. Hypochlorige Säure wird hergestellt, in dem man in kühles Wasser Chlor einleitet und die entstehende Salzsäure mit Quecksilberoxid (gelb) aus dem Gleichgewicht entfernt, sodass ziemlich reine Hypochlorige Säure zurück bleibt. Ist leider nur eine sehr toxische Angelegenheit.

MfG
Das Geheimnis des Erfolgs? Anders sein als die anderen, sich nie damit zufriedengeben, daß man zufrieden ist.

https://privacybox.de/butandiol.msg

Lobotomie

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 30
  • Karma: 0
Re: Hypochlorige Säure aus Trichlorisocyanursäure (TCC)
« Antwort #2 am: 27. Januar 2011, 13:27:18 »
Danke für deine Ausführungen, mein Problem ist allerdings ein Anderes.
Ich stelle mir nach Bedarf aus Hypochloritlösungen kleine Mengen an Kaliumchlorat her, Chlorkalk ist dafür aber nicht besonders effizient. Außerdem kann ich ihn nicht hier vor Ort kaufen, was die Angelegenheit zusätzlich verteuert.
Da käme mir das TCC aus dem hiesigen Baumarkt (das es zu Beginn der Schwimmingpoolsaison oft im Angebot gibt) auch aufgrund des höheren Chlorgehalts gerade recht.

Die gelegentlich kursierenden Anleitungen TCC einfach mit Kalilauge zu erhitzen funktionieren übrigens nicht, das habe ich schon in mehrerern Varianten ausprobiert. Es entsteht zwar etwas Kaliumchlorat, die Ausbeute entspricht aber nicht annähernd dem Gehalt an aktivem Chlor.