Neuigkeiten: Was ist Karma: Das und mehr in FAQ.

  • 19. Januar 2022, 23:10:59

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: PtO2 zu Platin reduzieren  (Gelesen 4376 mal)

bromovox

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 31
  • Karma: 0
PtO2 zu Platin reduzieren
« am: 06. Mai 2009, 18:04:14 »
Hallo!
Wie reduziert man PtO2 wieder zu Platin?
Lg

Kanonenfutter

  • Caesar der Synthese
  • Rubidium
  • *****
  • Beiträge: 307
  • Karma: 11
Re: PtO2 zu Platin reduzieren
« Antwort #1 am: 06. Mai 2009, 19:18:26 »
Hallo,

das sollte mit Wasserstoff unter Druck gehen.

bromovox

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 31
  • Karma: 0
Re: PtO2 zu Platin reduzieren
« Antwort #2 am: 06. Mai 2009, 19:45:19 »
Öh... hehehe... ja ne, schon klar... aber gibt es nicht noch eine Möglichkeit, bei der man keinen Druckreaktor benötigt?
Wo kriegt man die Dinger eigentlich her und was kosten die?

hefefurz

  • Gast
Re: PtO2 zu Platin reduzieren
« Antwort #3 am: 07. Mai 2009, 08:35:00 »
NaBH4.

edit: Ein kommerzieller Druckreaktor kostet je nach Ausstattung, Material und Volumen zwischen 2.500,- und >250.000,-
« Letzte Änderung: 07. Mai 2009, 08:38:16 von hefefurz »

Hyperion

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 391
  • Karma: 0
  • Gaia's Nachwuchs
Re: PtO2 zu Platin reduzieren
« Antwort #4 am: 08. Mai 2009, 04:46:59 »
PtO2 sollte in Koenigswasser loeslich sein.
Die entstehende Hexachloroplatinsaeure H2[PtCl6] kann mit Kalium/Ammonium Ionen ausgefaellt werden (Test in der Analytik).
Gluehen des Ammoniumsalzes gibt 'Platinschwamm', feinst verteiltes schwarzes Platin als Element.