Neuigkeiten: Wie verwendet man Datei-Anhänge richtig: Das und mehr in FAQ.

  • 17. Januar 2022, 17:28:44

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?  (Gelesen 12268 mal)

hefefurz

  • Gast
Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?
« am: 12. Januar 2009, 21:24:53 »
Einfach Alufolie kleinschneiden und ins geschmolzene Gallium geben, oder muß das Alu auch geschmolzen werden?

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?
« Antwort #1 am: 12. Januar 2009, 21:59:24 »
Soviel ich weiss muss das Metall mit dem höheren mp. geschmolzen werden und das tiefersiedende zugegeben werden.
Es ist aber manchmal schwierig, wegen Oxidationen, zB. Woodsmetall, dass das Cadmium nicht weg oxidiert.
Am besten fragst Du mal bei einem Metallurgen oder in einer Giesserei. Eventuell komme ich in eine und kann mal fragen, dauert aber etwas.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Cuny

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 113
  • Karma: 3
Re: Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?
« Antwort #2 am: 13. Januar 2009, 00:22:33 »
Soviel ich weiss muss das Metall mit dem höheren mp. geschmolzen werden und das tiefersiedende zugegeben werden.

Kommt auf das Phasendiagramm an. Bei einer Au-Ag Legierung ist das so wie du sagst. Bei sehr vielen Legierungen hat das Phasendiagramm ein Schmelzpunkt Minimum. Bei der Ga-Al Legierung ist das so wenn der dicke Junge im Video Aluminium in geschmolzenem Gallium löst ;-D.

http://www.youtube.com/watch?v=xYk_nr4p_r4

Die Wasserstoff Entwicklung ist beachtlich. Die Legierung soll zur Reduktion benutzt werden?
http://www.youtube.com/watch?v=4tvR1khXKnI

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.686
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?
« Antwort #3 am: 13. Januar 2009, 01:07:02 »
Bei der Ga-Al Legierung ist das so wenn der dicke Junge im Video Aluminium in geschmolzenem Gallium löst ;-D.

http://www.youtube.com/watch?v=xYk_nr4p_r4

Lösen sich die Alu-Schnipsel denn? Das kann man auf dem Video kaum erkennen. Überraschenderweise konnte ich sogar mit Google ein frei zugängliches Schmelzdiagramm des Systems Al-Ga finden (Quelle).


* al-ga-alloy.png (137.78 KB . 980x1387 - angeschaut 1395 Mal)
Das System hat einen kaum erwähnenswerten eutektischen Punkt, bei dem die Mischung tatsächlich bei einer minimal tieferen Mischung schmilzt als reines Gallium. Aber die eutektischen Mischung enthält nur 3% Aluminium. Ansonsten steigt der Schmelzpunkt der Legierung recht linear zum Anteil an Aluminium an.

So kann zumindest jeder sofort sehen, welche Temperatur man zum Schmelzen der Legierung benötigt.
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police

hefefurz

  • Gast
Re: Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?
« Antwort #4 am: 13. Januar 2009, 15:48:25 »
Eigentlich hatte ich das so gedacht, dass die Legierung vorgelegt und langsam Wasser draufgetropft wird. Es hätte den Vorteil, dass man recht einfach aus Aluminium ohne Nachreinigung H2 erhält.

Kluu

  • Wasserstoff
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: 0
Re: Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?
« Antwort #5 am: 14. Januar 2009, 08:07:10 »
Ich habe vor ~3 Jahren oder so mal ausversehen eine solche legierung hergestellt.
Einfach geschmolzenes Gallium zum auskristallisieren in ein "geeignetes" (wie es sich rausstellte, eher ungeeignetes ;) ) Gefäß getan - eine Aluschale, die diese billigen Teelichter immer haben.
Mich irritierte, dass das Gallium die ganze Zeit nicht aushärten wollte, und baim ausgießen stellte ich fest, dass das Aluteil plötzlihch total Porös war und sich mit der Hand zerkrümeln ließ  :-D
Nagut, ob das jetzt Alu oder Zink oder sonstwas war, weiß ich nicht, hat mich damals aber nicht schlecht überrascht  ;-)

CD-ROM-LAUFWERK

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 31
  • Karma: 1
Re: Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?
« Antwort #6 am: 20. Januar 2009, 21:32:08 »
verwendet lieber quecksilber, das ist billiger und auch einfacher
man lößt einfach etwas Hg(II) salz in angesäuertem wasser auf und gibt (massives) alu dazu - evtl. noch die oxidschicht ankratzen und fertig ist die kontinuierliche und über temperatur und oberfläche steuerbare wasserstoffentwicklung :-)

hefefurz

  • Gast
Re: Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?
« Antwort #7 am: 20. Januar 2009, 22:05:45 »
verwendet lieber quecksilber, das ist billiger und auch einfacher

Billiger (?), einfacher und bestimmt einige Größenordnungen giftiger. Was glaubst Du denn, warum ich Gallium dafür nehme? Bin ja nicht so ne Umweltsau wie andere Leute hier...

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?
« Antwort #8 am: 22. Januar 2009, 21:53:35 »
Bin ja nicht so ne Umweltsau wie andere Leute hier...

Aber Hefefurz, ohne Chemie kann niemand furzen, und furzen gibt Ozonlöcher,
also etwa doch eine kleine?..... Ich schreib`s jetzt nicht.  :-D
Ich finde aber, diesen Ausdruck nicht so passend. :-(
Man kann mit höchst giftigen Stoffen umgehen ohne die Umwelt zu belasten, auch im privaten Bereich. 8-)
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

hefefurz

  • Gast
Re: Aluminium/Gallium-Legierung, wie herstellen?
« Antwort #9 am: 22. Januar 2009, 23:21:42 »
Man kann mit höchst giftigen Stoffen umgehen ohne die Umwelt zu belasten, auch im privaten Bereich. 8-)


Ja genau, man denke an die vielen kleinen Speedkocher, die mit Al/Hg ihren Scheiss reduzieren und es dann einfach in den Ausguß kippen.