Neuigkeiten: Wie fügt man Reaktionspfeile und Sonderzeichen in Beiträge ein: Das und mehr in FAQ.

  • 17. Januar 2022, 16:28:58

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Laborabzug mit Filter ?  (Gelesen 9127 mal)

ethanol

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 31
  • Karma: 2
Laborabzug mit Filter ?
« am: 08. Januar 2009, 11:51:11 »
Hallo

Ich würde mir gerne einen Abzug bauen, nur leider hab ich das Problem das mein Keller kein Fenster hat und ich wegen der Geruchsentwickelung oft nach draußen in den Garten muss. Um dem Problem mit dem Fenster zu trotzen hab ich mir überlegt das man vielleicht einen Filter an einen Abzug baut und ein geschlossenen System hat ohne sich selber in dem Raum zu vergiften ... dachte da zb an einen Kohlenstofffilter für den Geruch aber gibt es Filter gegen giftige Gase ? Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder einen Guten Link.

 MFG
« Letzte Änderung: 08. Januar 2009, 12:18:33 von ethanol »
Verschlüsselte Nachricht via PrivacyBox
PGP Key
Fingerprint: B31CA20A989C38C74A9CA767ABB5D60730C4A246

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Laborabzug mit Filter ?
« Antwort #1 am: 08. Januar 2009, 12:06:52 »
Hallo Ethanol. Denke daran Filter sind schon gut, aber wenn CO2 frei wird kann es je nach Menge gefährlich werden.
Ansonsten kannst Du Gasmaskenfilter auf den Abluftschlauch oder Anlage stecken mittels einem Gummi zapfen.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

ethanol

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 31
  • Karma: 2
Re: Laborabzug mit Filter ?
« Antwort #2 am: 08. Januar 2009, 12:17:47 »
Hab hier ein paar ABC Filter für eine Gasmaske gefunden ob man die verwenden kann ? Und bekomme ich da auch genug Luft durch das der Abzug auch saugt ?
ABC FILTER
« Letzte Änderung: 08. Januar 2009, 12:23:10 von ethanol »
Verschlüsselte Nachricht via PrivacyBox
PGP Key
Fingerprint: B31CA20A989C38C74A9CA767ABB5D60730C4A246

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Laborabzug mit Filter ?
« Antwort #3 am: 08. Januar 2009, 12:35:29 »
Es sollte gehen, mir fehlt die Erfahrung, aber ABC-Filter sind gut.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Butandiolmonoacrylat

  • Master of boron compounds
  • Cäsium
  • ******
  • Beiträge: 710
  • Karma: 17
  • Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd.
Re: Laborabzug mit Filter ?
« Antwort #4 am: 08. Januar 2009, 16:15:22 »
Man sollte allerdings bedenken, dass z.B. die Aktivkohle nicht "endlos" Adsorbieren kann und das sogar manche Gase (Chlor und Kohlenmonoxid) an einem solchen eigentlich ja Filter zu Phosgen reagiert. In einem geschlossenen System, in dem Gase freigesetzt werden,  kann auch leicht ein Überdruck entstehen. Somit können dann die Gase entweichen... Ein "richtiger" Abzug ist bei Verwendung von wirklich giftigen Chemikalien meiner Meinung nach unabdingbar.
Das Geheimnis des Erfolgs? Anders sein als die anderen, sich nie damit zufriedengeben, daß man zufrieden ist.

https://privacybox.de/butandiol.msg

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.686
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Laborabzug mit Filter ?
« Antwort #5 am: 08. Januar 2009, 16:43:45 »
Von der Idee mit den Gasmasken-Filtern halte ich persönlich nichts. Ich würde Dir empfehlen diese Versuche draußen im Garten durchzuführen und im Winter darauf zu verzichten. Es gibt schließlich genug Versuche ohne Gasentwicklung.

Ansonsten kann man sehr viele Reaktionen in einer Apparatur ablaufen lassen, die mit einem Luftballon verschlossen wird. Normale Destillationen, Sieden unter Rückfluss, all soetwas kann in einer derart abgeschlossenen Apparatur durchgeführt werden (vorausgesetzt der Kühler kondensiert die Lösemittel natürlich wieder).
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Laborabzug mit Filter ?
« Antwort #6 am: 08. Januar 2009, 18:28:27 »
Ich meinte natürlich nur einen Gasmaskenfilter wegen der Geruchsbelästigung, tut mir Leid, war etwas ungenau.
Hast Du keine Öffnung nach draussen in Deinem Labor? Oder besteht die Möglichkeit eine Öffnung zu machen? Dann würde ich ein Ventilator nehmen, sonst mach es liebr in einem Gartenhaus, ist zwar mühsam aber besser auch wegen Lösemitteldämpfen. 
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

ethanol

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 31
  • Karma: 2
Re: Laborabzug mit Filter ?
« Antwort #7 am: 08. Januar 2009, 23:23:55 »
Sich selber in dem Raum zu vergiften ...

war vielleicht zu übertrieben geschrieben, das ich in einem solchen Abzug mit Filter keine wirklich Giftigen Chemikalien verwenden sollte ist schon klar. Hatte Jetzt auch nicht an T oder T+ Stoffe gedacht, es geht viel mehr um die andren Mieter im Haus, ich habe so die Erfahrung gemacht das die meisten Versuche nicht ganz Geruchs neutral sind und da ich keine Nörgelei vom Nachbarn möchte über irgendwelche Gerüche im Keller suche ich eine Lösung ;) .Um den Geruch in den griff zu bekommen denke ich das ein Kohlenstoff filter schon ganz geeignet ist, was mich aber Interessiert ist auch wenn es keine T/T+ Stoffe sind haben doch so ziemlich alle Stoffe mindesten die Kennzeichnung Gesundheitsschädlich, reicht da der Kohlenstoff Filter oder gibt es da was empfehlenswerteres ? Diese ABC Filter sind doch extra für Atom Bio & Chemie Gase oder hab ich da was falsch verstanden ? Wenn das aber so wäre ist die Idee doch gar nicht so übel, so einen vielleicht vor einen Kohlenstoff Filter zupacken ?
« Letzte Änderung: 09. Januar 2009, 00:38:21 von ethanol »
Verschlüsselte Nachricht via PrivacyBox
PGP Key
Fingerprint: B31CA20A989C38C74A9CA767ABB5D60730C4A246

hefefurz

  • Gast
Re: Laborabzug mit Filter ?
« Antwort #8 am: 09. Januar 2009, 01:39:07 »
Diese ABC Filter sind doch extra für Atom Bio & Chemie Gase oder hab ich da was falsch verstanden ?

A B E K Hg das sind die Klassen für Filter nähere infos beim allmöchtigen GUGEL