Neuigkeiten: Wie fügt man Reaktionspfeile und Sonderzeichen in Beiträge ein: Das und mehr in FAQ.

  • 30. November 2021, 10:20:48

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Kristalle züchten  (Gelesen 991 mal)

lab-equip

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 235
  • Karma: 10
Kristalle züchten
« am: 28. März 2021, 11:38:25 »
Servus,

so nach langer Zeit bin ich auch mal wieder da.

Ich würde gerne paar Kristallezüchten und bin auf der Suche nach passenden Salzen.
(Kristallezüchten mit gefärbtem Alaun ist irgendwie nicht so das was ich mir vorstelle.)

Also KCl und CuSO4 steht schon auf dem Plan. Dichromate müssen nicht unbedingt sein sowie allgemien Chrom und Nickelverbiundungen.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Eisenverbindungen?

Danke!
NEIN, Nitriersäure gehört nicht in den organischen Sonderabfall!
(Was ein Spaß!)

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Kristalle züchten
« Antwort #1 am: 28. März 2021, 13:40:35 »
Nein mit Eisen habe ich keine Ahnung, versuche es einfach einmal, und Du kannst ja alle Salze die Dir in die Finger kommen ausprobieren.
Ich hatte es einmal mit NaCl versucht, aber nichts brauchbares erhalten.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Lukas

  • Wasserstoff
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: 0
Re: Kristalle züchten
« Antwort #2 am: 28. März 2021, 17:15:22 »
Rotes Blutlaugensalz (Kaliumhexacyanido-III-Ferrat) kann ich weiterempfehlen wenn es um "Eisen" Kristalle geht.
Die "fertigen" Kristalle für bessere Haltbarkeit (u.a wegen Ablösung durch Schweiß) einfach mit klarem Nagellack überziehen.

bombjack

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 153
  • Karma: 13
Re: Kristalle züchten
« Antwort #3 am: 29. März 2021, 09:34:15 »
Wie schaut es mit den Alaunen aus?

Chrom(III)-kaliumsulfat-Dodecahydrat z.B.

bombjack

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.674
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Kristalle züchten
« Antwort #4 am: 29. März 2021, 23:09:14 »
Ich habe vor 20 Jahren das Hobby Kristallzüchtung exzessiv :-) betrieben und überlege seit kurzen ebenfalls wieder damit anzufangen. Einfach weil es entspannend war.

> (Kristallezüchten mit gefärbtem Alaun ist irgendwie nicht so das was ich mir vorstelle.)

Okay. Perfekt klare Kristalle entstehen durch Verdunstung besser als durch (langsame) Abkühlung einer übersättigten Lösung. Farbstoffe werden aber eher bei der Abkühlungsmethode eingebaut. Solche Kristalle sind dann eher milchig und bauen Farbstoffe ein. Alaun kann man gut mit dem erwähnten Chromalaun färben. Eigentlich ist es kein Färben, sondern die Ausnutzung des gleichen Kristallgitters (Isomorphie). So sind nicht nur alle rosa/violetten Nuancen möglich, sondern auch Mischkristalle aus violettem Chromalaun, das man im farblosen Kalialaun weiterwachsen lässt (aka Phantomkristalle).

> Dichromate müssen nicht unbedingt sein sowie allgemien Chrom und Nickelverbiundungen.

Gut. Die bunten und stabilen Standardsalze bilden Nickel, Chrom und Kobalt. Und diese sind CMR-Stoffe. Wobei Cr(III) im Chromalaun im Gegensatz zu Cr(VI) im Dichromat unproblematisch und frei verkäuflich ist. Bleiben an gängigen farbigen Ionen nur Cu(II), Fe(II) und (III) sowie Cr(III). Mangan auch noch.

> Hat jemand von euch Erfahrungen mit Eisenverbindungen?

Ich habe mit Ammoniumeisen(II)-sulfat gezüchtet, einem hellgrünen Salz, das zu den Tuttonschen Salzen gehört. Langweiliger im Vergleich zu anderen Tuttonschen Salzen wie Ammoniumnickelsulfat und Ammoniumkobaltsulfat und bildet auch nicht so leicht schöne Einzelkristalle wie die beiden, aber gesundheitlich unproblematisch. Eisen(III)-sulfat bildet mit Alkalimetallsulfaten auch Alaune. Diese rosa Oktaeder sind aber nicht lichtstabil und werden nach ein paar Tagen braun.

Kupfersulfat ist top, das erwähnte Kaliumhexacyanidoferrat(III) soll klasse sein (hatte ich bisher noch nicht) und Seignettesalz (Kaliumnatriumtartrat) bringt großartige Ergebnisse - davon hatte ich riesige Einzelkristalle. Alles diese Substanzen sind frei und zu akzeptablen Preisen verfügbar. Spaß machen können Mischkristalle einer Familie, also wenn Du Alaune miteinander mischt oder die Tuttonschen Salze (Ammoniumeisen(II)-sulfat mit Ammoniummagnesiumsulfat und Ammoniumkupfersulfat).

Empfohlene Links:

https://en.crystalls.info/Recommended_compounds
Recommended Crystal compounds auf der Crystal Growing Wiki

https://imgur.com/t/growing_crystals%20at%20home
imgur - growing crystals at home (Eye Candy, schöne Fotos)

https://www.reddit.com/r/crystalgrowing/
Reddit/crystalgrowing

Halt uns bitte auf dem Laufenden, für was Du Dich entscheidest. :-)
« Letzte Änderung: 29. März 2021, 23:15:51 von Mephisto »
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police

bombjack

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 153
  • Karma: 13
Re: Kristalle züchten
« Antwort #5 am: 31. März 2021, 12:13:48 »
Ist zwar jetzt so halb OT, weil aufwändiger:


Es gibt das sog. WIG-Schweißen und eine der dazu verwendeten Elektroden https://de.wikipedia.org/wiki/Wolframelektrode besteht aus reinem Wolfram....gibt es mit verschiedenen Durchmessern bis zu 4.8 mm vgl. https://www.schweisshelden.de/wolframelektrode-wp-gruen-4-8-mm-42207

Meine Idee wäre diese Elektroden als Heizstab zu verwenden und unter Schutzgas damit einen kleinen Tiegelofen zu bauen, der über 2500 °C kommt, was dann zur Herstellung von Rubin oder Saphir benutzt werden kann...Schmelzpunkt des Aluminiumoxids 2072 °C.

Mit einem Stelltrafo sollten sich die Temperaturen steuern lassen ohne dass der Wolfram schmilzt....

Bei meinen Recherchen zur Herstellung von Saphir erfuhr ich dass da Tiegel aus Wolfram oder Molybdän vgl. (auf die Schnelle): https://www.plansee.com/en/products/components/furnace-construction/pressed-crucibles.html verwendet werden.....
Alternative zu den Elektroden, wären "Verdampfer-Schiffchen" https://www.plansee.com/de/produkte/komponenten/bauteile-fuer-beschichtungsanlagen/verdampferschiffchen.html#c1948 die man ähnlich benutzen könnte....

bombjack

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Kristalle züchten
« Antwort #6 am: 31. März 2021, 12:59:25 »
Hallo Bombjack
Das ist eine sehr gute Idee, danke dafür.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Pfadfinder

  • Wasserstoff
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: 4
Re: Kristalle züchten
« Antwort #7 am: 10. April 2021, 15:04:48 »
...
Es gibt das sog. WIG-Schweißen und eine der dazu verwendeten Elektroden https://de.wikipedia.org/wiki/Wolframelektrode besteht aus reinem Wolfram....gibt es mit verschiedenen Durchmessern bis zu 4.8 mm vgl. https://www.schweisshelden.de/wolframelektrode-wp-gruen-4-8-mm-42207

Meine Idee wäre diese Elektroden als Heizstab zu verwenden und unter Schutzgas damit einen kleinen Tiegelofen zu bauen, der über 2500 °C kommt, was dann zur Herstellung von Rubin oder Saphir benutzt werden kann...Schmelzpunkt des Aluminiumoxids 2072 °C.

Mit einem Stelltrafo sollten sich die Temperaturen steuern lassen ohne dass der Wolfram schmilzt....
...
bombjack


Als Hochtemperatur-Heizelemente können auch Bleistiftminen verwendet werden. Der Holzschaft lässt sich mit einem Cuttermesser abschälen; vorsichtig in dünnen Spänen. Dann wird die freigelegte Mine vorsichtig über einer Bunsenflamme langsam erwärmt, wobei flüchtige brennbare Substanzen entweichen; nicht zu schnell und unbedingt Schutzbrille tragen, da manche Minen bei zu raschem Erhitzen explodieren können. Wenn die Mine ausgeglüht ist, kann sie an den Enden durch Umwickeln mit einem Draht kontaktiert werden.

Schickt man einen starken Strom durch die Mine, so beginnt sie zu glühen und verbrennt allmählich, wenn sie an Luft betrieben und nicht mit Schutzgas (z.B. Butan +  Ammoniak) umgeben ist. Graphit ist an Luft bis 400 °C und in Schutzgas oder Vakuum  bis 3000 °C beständig.

Bei eBay gibt es zahlreiche Angebote zu Graphitstäben.

Spezialgraphite für Hochtemperaturöfen


bombjack

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 153
  • Karma: 13
Re: Kristalle züchten
« Antwort #8 am: 12. April 2021, 07:13:27 »
Yup Graphit geht natürlich auch....

bombjack

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.674
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Kristalle züchten
« Antwort #9 am: 23. April 2021, 21:24:03 »
Nach vielen Jahren ohne Heimlabor hatte ich mal wieder Lust Kristalle zu züchten. Vielleicht aus Nostalgie, aber auch als Demonstration für meine Frau. Also entschied ich mich für Kaliumhexacyanidoferrat(III), welches in meinem Kopf immer noch Kaliumhexacyanoferrat(III) heißt :-), weil ich damit früher nie gezüchtet habe.

Ich entschied mich für die Abkühlungsmethode, also das langsame (meist tagelange) Abkühlen einer gesättigten Lösung von nahezu 100 °C auf Raumtemperatur, da sich damit schnell recht große Kristalle züchten lassen. Für ein optisch schöneres Ergebnis verwendete ich einen Matrixstein (normales unlösliches Gestein) auf dem die Kristalle wie auf einer natürlichen Mineralienstufe wachsen sollten. Ich entschied mich für einen (sehr kleinen) 1-L-Ansatz und verwendete 5 L kochendes Wasser als zusätzlichen Wärmebalast, weil 1 L gesättigte Lösung sehr schnell abkühlen (schnelles Abkühlen = kleinere Kristalle).

Ich löste 630 g Kaliumhexacyanidoferrat(III) in 900 ml siedendem Wasser auf und füllte die Lösung schnell in einen ca. 1-L-PP-Eimer samt eingehängtem Matrixstein an dessen Deckel. Parallel bereitete ich in einem größerem PP-Eimer 5 L kochendes Wasser vor. Die beiden verschlossenen Eimer wurden mit Styropor und Tüchern als zusätzliche Isolierschicht in eine Styroporbox gegeben und eine Woche erschütterungsfrei stehen gelassen. Nach einer Woche wurde der Matrixstein herausgenommen und sorgfältig abgetrocknet.
Die erhaltene gesättigte Lösung kann zum Weiterzüchten durch Verdunstung verwendet werden, während der kristalline Bodensatz wieder aufgelöst werden kann.

Mit dem Ergebnis bin ich mittel zufrieden. Die Kristalle des roten Blutlaugensalzes sind sehr schön, was Farbe und Gestalt angeht. Es haben sich zudem große Einzelkristalle ausgebildet. Die Substanz lässt sich so dankbar zu Einkristallen kristallisieren wie Kupfersulfat. Allerdings war der Matrixstein nicht vollständig überwuchert und große Kristalle entstanden nur auf einer Seite. Rückwirkend betrachtet, hätte ich die Lösung noch gesättigter zubereiten sollen. Bei Raumtemperatur lösen sich 46 g Kaliumhexacyanidoferrat(III) in 100 ml Wasser. Daher schienen mir die 70 g Substanz pro 100 ml in meinem Ansatz dick genug zu sein. Ich würde empfehlen es aber mit 80 g / 100 ml zu probieren.


* Potassium ferricyanide 7.JPEG (269.12 KB . 1920x1440 - angeschaut 210 Mal)
« Letzte Änderung: 23. April 2021, 22:01:17 von Mephisto »
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Kristalle züchten
« Antwort #10 am: 24. April 2021, 17:07:17 »
Sieht sehr schön aus.  :-)
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

PlanetScience

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.146
  • Karma: 0
Re: Kristalle züchten
« Antwort #11 am: 16. Juni 2021, 14:43:13 »
Wer schon länger Kristalle züchtet, kennt vielleicht noch http://crystalgrowing.com/ von Udo Behner. Über seinen Shop konnte man günstig verschiedene Stoffe für die Kristallzüchtung kaufen, bis die Seite offline ging. Nachdem es zuerst Gerüchte gab, dass er verstorben sei, hat Herr Behner die Website nun wieder online gestellt. Er selbst schreibt:
Zitat
As I suffered a bleeding in the brain in July 2014, Ispent several weeks in a coma. As a potential organ donor,

Just barely kept alive, and my mind beeing in dreamland somewhere else,( I only remember beeing in Hiroshima and on the airport of St. Vincent), I finaly woke up exchanging a few words in Russian with the nurse, surprising the doctors, as they had promisedmy parents that if I ever would wake up from the coma  I would be so disabled that I would end in a nursing home,not being able to walk or to speak.Then after spending endless times in rehab my whole businesand my former life hadcollapsed.
So crystalgrowing.com had been  shut down, also my webshop and my eBay activities
However I still own the domain crystalgrowing.com which I had secured in the early beginnings of the internet already.
Mein PGP-Schlüssel; Fingerprint: 7FAF A6DF 2554 B333 E87A 88A9 259F E617 B7F7 ED6E

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.674
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Kristalle züchten
« Antwort #12 am: 17. Juni 2021, 23:01:17 »
Gut, dass Du ihn erwähnst, denn wenn man in Deutschland Kristallzüchtung sagt, darf der Name Udo Behner nicht fehlen. Der Behner muss schon ein Teufelskerl sein, so wie er von seiner Gehirnblutung und dem Koma schreibt. Tatsächlich kam ich über Behners Crystal Growing Experimentalboxen zur Kristallzüchtung und wurde damals süchtig nach dem Thema. Ich weiß noch, wie ich in den 90ern als Teen mit Behner telefonierte, weil ich seine 3-4 Boxen durch hatte und erfahren wollte, was man noch so interessantes züchten konnte und er mir kaufmännisch versiert erklärte, was er sonst noch im Angebot hatte.

@Planet: Ich wusste gar nicht, dass Dir Udo Behner geläufig ist. Wie kommt das?
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police

PlanetScience

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.146
  • Karma: 0
Re: Kristalle züchten
« Antwort #13 am: 22. Juni 2021, 17:27:02 »
@Planet: Ich wusste gar nicht, dass Dir Udo Behner geläufig ist. Wie kommt das?
Du hattest mir (vermutlich ca. 2001) einmal geschrieben, dass du dort bestellt hast  ;-D. Viele Jahre später war ich dann auch einige Zeit lang in der Kristallzüchtung aktiv. Bekannte hatten eine größere Bestellung aufgegeben und ich hatte mir meinen Teil davon abgezweigt  :-).

Als ich dann etwa 2015 selbst Superluminova dort bestellen wollte, war die Site schon offline. Die Superluminova waren bei ihm unschlagbar günstig. Aus anderen Quellen für Ottonormalverbraucher konnte ich nur Kleinstmengen zu Mondpreisen finden.
Mein PGP-Schlüssel; Fingerprint: 7FAF A6DF 2554 B333 E87A 88A9 259F E617 B7F7 ED6E