LambdaForum

Chemie Allgemein => Anorganische Chemie => Thema gestartet von: Schmappel am 04. November 2014, 10:40:21

Titel: Löslichkeit von Hydroxiden in Abhängikeit des pH und der Konzentration
Beitrag von: Schmappel am 04. November 2014, 10:40:21
Hallo Community

Ich möchte ein Excel-Tool erstellen, in dem die Löslichkeit von Metallhydroxiden in Abhängigkeit des pH und ihrer Konzentration dargestellt wird.

Dazu benutzte ich folgende Formel: p[M] = pK(Löslichkeitsprodukt des Hydroxids) - z*pK(Wasser) + z*pH

z steht für die Wertigkeit des Metallions

Leider spuckt mir Excel nichts brauchbares aus, ich vermute also, dass die Formel nicht stimmt (obwohl sie mir der Prof genau so gegeben hat).

Weiss da einer von euch mehr? Ganz konkret möchte ich die Hydroxidfällung von Cu2+ aus einer Cu/Ni-Lösung durchführen.

Gruss schmappel
Titel: Re: Löslichkeit von Hydroxiden in Abhängikeit des pH und der Konzentration
Beitrag von: Mephisto am 06. November 2014, 19:22:03
Ich empfehle Dir folgendes Kapitel im Jander/Blasius (http://www.amazon.de/Jander-Blasius-analytischen-präparativen-anorganischen/dp/3777611468/):

1.8.3.2 Fällung mit pH-Änderung (S. 88 in der 15. Auflage) → 1. Hydroxidfällung
→ Speziell die Daten zu Fällungsbeginn und -ende der Metallhydroxide und die Beispielrechnung zur Bestimmung des pH-Wertes bei dem eine vollständige Fällung ausgehend von einer wählbaren Startkonzentration erreicht wird.

Nebenbei: Im Jander/Blasius findest Du auch ein Poster zur Trennungsgang der Kationen die nebeneinander vorliegen. Komplexere analytische Fragestellung und Rechnungen werden im Jander/Jahr (http://www.amazon.de/Maßanalyse-Gerhart-Jander/dp/3110170981) behandelt. Das war die Standartliteratur (also auch jetzt in jeder Uni-Bibliothek präsent) als ich studiert habe und ich kann beide Bücher sehr empfehlen.

Hier nur der Verweis auf die Literatur, da mir die Zeit fehlt, mich selbst mit den Berechnungen zu befassen.