Neuigkeiten: In FAQ finden sich hilfreiche Hinweise zur Benutzung des Forums.

  • 03. Dezember 2022, 13:34:20

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Auftrennung von Opium Alkaloiden aus Gemisch  (Gelesen 1075 mal)

applepear

  • Wasserstoff
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: 0
Auftrennung von Opium Alkaloiden aus Gemisch
« am: 20. Juni 2021, 10:31:05 »
Hallo,

kann mir jemand erklären wie man auf industrieller Ebene aus den Schlafmohnpflanzen die einzelnen Alkaloide in Reinform extrahiert?
Den Schritt vom Pflanzenmaterial zum Alkaloidgemisch finde ich noch gut verständlich, aber wie man dann im nächsten Schritt das Codein, Morphin und Thebain voneinander trennt ist mir ein Mysterium. Ich bin kein Chemiker, sondern nur ein Laie der sich hobbymäßig für qualitative und quantitative Substanzanalysen interessiert, daher erschließen sich mir manche Dinge nicht so einfach, die für Chemiker offensichtlich sein mögen. Mir geht es hier um die reine Theorie, ich habe kein Interesse daran selber etwaige Verfahren auszuprobieren, da das hier bei uns ja ziemlich illegal ist. Aber die theoretische Problemstellung finde ich dennoch sehr interessant, da sich die Alkaloide ja sehr ähnlich sind und simple Verfahren wie A/B-Extraktionen nicht funktionieren.
Meine eigenen Ideen wie Säulenchromatographie oder mit Calciumhydroxid ausfällen eignen sich aber auf den ersten Blick nicht, um zufriedenstellende Stofftrennung zu erreichen. Die Calciummethode würde, soweit ich das verstanden habe, ja auch die anderen Alkaloide ausfällen.

Welche Verfahren werden hier heutzutage angewandt?

Gruß
applepear

dawt

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 40
  • Karma: 2
Re: Auftrennung von Opium Alkaloiden aus Gemisch
« Antwort #1 am: 14. November 2022, 15:20:05 »
Es gibt verschiedene Patente zu dem Thema, z. B. hier: https://patents.google.com/patent/US7495098

Demnach lassen sich durch Auswahl der organischen Phase und des pH-Werts die Alkaloide (teils auch sehr gut) voneinander trennen oder zumindest soweit an-/abreichern, sodass eine Kristallisierung möglich wird. Bei pH 9 geht beispielsweise Thebain problemlos (mit einem großen Anteil Codein) in Toluol über, während Morphin nahezu vollständig in der wässrigen Phase verbleibt.

bombjack

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 153
  • Karma: 13