LambdaForum

Chemie Allgemein => Organische Chemie => Thema gestartet von: Heuteufel am 02. April 2018, 18:19:50

Titel: Aufreinigung von Acetaldehyd
Beitrag von: Heuteufel am 02. April 2018, 18:19:50
Hey, hat jemand Erfahrung im Umgang mit Acetaldehyd? Ich hatte neulich ein altes Gebinde, ist im Gefrierschrank bei -18 Grad fest geworden (Bildung von Oligomeren/Polymeren?), was ich als schlechtes Zeichen gewertet habe. Peroxid Probe war sehr eindeutig positiv. Nach einem kurzen Test um die Explosionsgefahr abzuschätzen habe ich einen Tropfen konz. Schwefelsäure zugegeben und destilliert (sprich die Substanz bei 150 Grad Ölbadtemperatur über eine kurze Brücke geprügelt (Kühlung mit Eiswasser). Im Kondensat sind schöne Kristallnadeln auskristallisiert, die sich nicht mehr lösen ließen. Entnervt habe ich das Zeug einfach mal für die Reaktion benutzt. Hat jemand Erfahrung und weiß wie man solche Probleme umgeht/ hat ähnliche Beobachtungen gemacht?
Titel: Re: Aufreinigung von Acetaldehyd
Beitrag von: synthon am 02. April 2018, 22:06:13
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1002/app.1966.070100908
Zitat
Traces of acetic acid have profound effects upon the properties of the polymer, and it is considered that the acid causes multiplication of centres by inducing rupture of carbon-oxygen bonds in the polymer. The polymer is unstable at room temperature and the course of depolymerization has been followed using both the solid polymer and solutions of it. The depolymerization is catalyzed by acetic acid, and it is suggested that the differences between the stabilities of various samples of polymer are to be explained by differences in their acetic acid contents. Possible mechanisms for the polymerization are discussed.
http://rspa.royalsocietypublishing.org/content/196/1046/363
https://de.wikipedia.org/wiki/Acetaldehyd#Eigenschaften
https://de.wikipedia.org/wiki/Paraldehyd#Gewinnung_und_Darstellung

Was ist bei dir passiert? Paraldehyd oder Metaldehyd mitgeschleppt/destilliert/sublimiert?

Vermeiden... saubere Destillation, vielleicht Essigsäure zur Zersetzung verwenden? Geeignete Stabilisatoren?
http://www.freepatentsonline.com/2413038.html

Addendum: dieser Beitrag ist mehr "laut gedacht" ... ich finde die Frage spannend, habe aber noch keine echte Antwort.
Titel: Re: Aufreinigung von Acetaldehyd
Beitrag von: Heuteufel am 03. April 2018, 08:47:09
Hey, danke für die Antwort. Schwefelsäure scheint Standard für die Depolymerisation zu sein (findet man in der Regel wenn man nach Vorschriften googlet) aber HOAc ist wahrscheinlich auch nicht falsch. Ich denke auch, dass eine schonendere Destillation, am besten über eine Kolonne, besser gewesen wäre.
Titel: Re: Aufreinigung von Acetaldehyd
Beitrag von: synthon am 03. April 2018, 17:59:29
Ja, gern. Es gibt auch noch ein altes Buch zur Aufreinigung von typischen Laborchemikalien, aber ich finde es aktuell nicht. Da steht vielleicht auch was drin.
Titel: Re: Aufreinigung von Acetaldehyd
Beitrag von: facer am 03. April 2018, 19:19:56
Ja, gern. Es gibt auch noch ein altes Buch zur Aufreinigung von typischen Laborchemikalien, aber ich finde es aktuell nicht. Da steht vielleicht auch was drin.

Du meinst bestimmt "Purification of Laboratory Chemicals" das buch gibt es bereits in der 8 Auflage und ja da finde man auch etwas zu Reinigung, auf Seite 96 (8. Auflage).

https://www.sciencedirect.com/science/book/9780128054574

Titel: Re: Aufreinigung von Acetaldehyd
Beitrag von: synthon am 04. April 2018, 20:04:31
Exakt, das war es. Danke für den Link.

Titel: Re: Aufreinigung von Acetaldehyd
Beitrag von: Heuteufel am 05. April 2018, 19:41:35
Da hab ich als erstes geschaut. ;-)