Neuigkeiten: Wie verwendet man Datei-Anhänge richtig: Das und mehr in FAQ.

  • 02. Dezember 2021, 09:12:10

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Reinigung von Kupfer(I)-chlorid  (Gelesen 4873 mal)

Kekulé

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 27
  • Karma: 0
Reinigung von Kupfer(I)-chlorid
« am: 10. September 2009, 19:48:34 »
Hallo Leute,

Habe neulich Kupfer(I)chlorid erstanden,was laut Herstellerangaben eine Reinheit von mehr als 97% haben soll (ein hellgrünes Pulver).
Ich benötige aber für eine Synthese reines CuCl, welche eine rein weiße Substanz ist;
die grünliche Färbung soll durch Verunreinungen von grünem CuCl2 (Quellen: Römp,Raaf- Chemielexikon und Wikipedia) entstehen.

Wie kann ich das Kupfer(I)chlorid von diesen Verunreinigungen befreien bzw. das Kupfer(II)chlorid entfernen?

Mit H2SO3 (Reduktion)habe ich es schon versucht. Hat leider auch nichts gebracht >:-(

« Letzte Änderung: 10. September 2009, 19:56:16 von Kekulé »
Fällt der Bauer tot vomTraktor, ist in der Nähe ein Reaktor.

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.674
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Reinigung von Kupfer(I)-chlorid
« Antwort #1 am: 12. September 2009, 22:46:21 »
Wenn Du dort Cu2+ hast, kannst Du es natürlich reduzieren. Mit Natriumdisulfit (Na2S2O5) geht das sehr einfach und ist wesentlich besser handhabbar als SO2. Allerdings weiß ich nicht warum eine Reduktion mit schwefliger Säure nichts gebracht haben soll. Nebenbei: bist Du sicher das Cu2+ Deine Reaktion überhaupt stört?

siehe auch
www.lambdasyn.org/synfiles/kupferchlorid.htm
und
www.lambdasyn.org/synfiles/kupferbromid.htm

Cu2+-Reduktion mir Natriumdisulfit (Darstellung von CuBr):

   

   
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police