Neuigkeiten: Die Forums-Sektion Feierabend ist nach einer Registrierung zugänglich.

  • 19. Januar 2022, 23:00:50

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Formaldehyd aus "Esbit"  (Gelesen 8725 mal)

chemifreakeinfallslos

  • Schreibrechte entzogen
  • Natrium
  • ***
  • Beiträge: 67
  • Karma: -3
Formaldehyd aus "Esbit"
« am: 25. Juli 2009, 11:46:54 »
Esbit enthält Urotropin. Laut wikipedia zerfällt diese Chemikalie in saurer Lösung zu Formaldehyd und Ammonium-ionen.

Heißt das, wenn man zu einer Esbit-Lösung z.B. Zitronensäure oder HCl(aq) geben würde, das praktisch Formaldehyd entsteht welches sich löst (Formalin)?

chemifreakeinfallslos

  • Schreibrechte entzogen
  • Natrium
  • ***
  • Beiträge: 67
  • Karma: -3
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #1 am: 25. Juli 2009, 12:15:56 »
Ach, ja,
:
wie könnte man denn das Formaldehyd noch nachweisen: wenn man Zitronensäure verwendet hat, könnte man die Lösung sicherlich so stark erhitzen bis sich die Löslichkeit von Formaldehyd verringert hat bis es austritt: der stechende Geruch wäre dann ja der Beweis.
--- wenn man HCl(aq) zum ansäuern verwendet hat, wird HCl austreten - die Geruchsprobe könnte man sich dann ja schenken ... ;-) ;-) ::-)

welche einfachen Nachweismethoden würde es geben?
reicht Zitronensäure zum Ansäuern überhaupt aus?

Butandiolmonoacrylat

  • Master of boron compounds
  • Cäsium
  • ******
  • Beiträge: 710
  • Karma: 17
  • Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd.
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #2 am: 25. Juli 2009, 14:09:28 »
Einfach die Lösung aussalzen und in eine gekühlte Vorlage mit etwas H2O abdestillieren... Müsste klappen.  ;-)
Das Geheimnis des Erfolgs? Anders sein als die anderen, sich nie damit zufriedengeben, daß man zufrieden ist.

https://privacybox.de/butandiol.msg

chemifreakeinfallslos

  • Schreibrechte entzogen
  • Natrium
  • ***
  • Beiträge: 67
  • Karma: -3
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #3 am: 25. Juli 2009, 17:29:40 »
jaaaaaaaaaaaaa,

gut, aber gibt es nicht irgendeinen Farbnachweis o.ä. ?
...
Also denkt ihr das Zitronensäure ausreicht.

Praktisch gesehen:
Zum Herstellen einer "unreinen Formaldehydlösung (Formalin) reicht einfach Esbit und genug Zitronensäure in Wasser zu lösen. ODer liege ich da falsch?

Doch was kann man dann mit so einer Lösung anfangen???

Gibt es irgendwelche Experimente die relativ leicht durchführbar sind. (Nachweise oder etc.)

PS: Hat das schon mal jemand von euch ausprobiert Esbit und Zitronensäure zu Formaldehyd?

Butandiolmonoacrylat

  • Master of boron compounds
  • Cäsium
  • ******
  • Beiträge: 710
  • Karma: 17
  • Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd.
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #4 am: 25. Juli 2009, 18:06:13 »
Ich bin mir nicht sicher ob die Reaktion langsam oder Rasch abläuft. Ich würde auf jeden fall eine nicht flüchige Säure verwenden, vllt. sogar Borsäure/ Schwefelsäure, damit die Säure nicht mit überdestilliert. Problem hierbei ist auch immer die freudigkeit des Formaldehyds zu polymerisieren.

Nachweis mit Schiffs Reagenz.
Das Geheimnis des Erfolgs? Anders sein als die anderen, sich nie damit zufriedengeben, daß man zufrieden ist.

https://privacybox.de/butandiol.msg

Patrick

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 25
  • Karma: 1
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #5 am: 25. Juli 2009, 19:07:58 »
Aldehyde lassen sich generell mit 2, 4 dinitrophenylhydrazin nachweisen. Es kommt zu einem Farbumschlag von orange nach gelb

Cuny

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 113
  • Karma: 3
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #6 am: 25. Juli 2009, 20:18:53 »
Das Abdestillieren von Formaldehyd aus Esbit-Trockenspiritus mit einigen ml Schwefelsäure ist ein klassischer Versuch aus Chemiebaukästen wie denen von Kosmos. Dort stehen oft ebenfalls leichte Versuche zum Nachweis der Aldehyde wie Fehlingprobe oder Silberspiegeltest.

chemifreakeinfallslos

  • Schreibrechte entzogen
  • Natrium
  • ***
  • Beiträge: 67
  • Karma: -3
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #7 am: 26. Juli 2009, 10:53:52 »
Hallo, nochmal:

ich habe hier noch 2 "Sachen"

1. Die Nachweise finde ich schon interessant, jedoch dürfe es ziemlich schwierig sein diese Chemikalien zu bekommen:
- Schiffs Reagenz: Fuchsin + Schwefeldioxid: Fuchsin ist T und außerdem krebserregend: Schlussfolgerung: keine Chanche es zu bekommen
- 2, 4 Dinitrophenylhydrazin ist E; dies wird wohl auch keiner abgeben!
...hat vielleicht jemand noch andere "Nachweisideen"?

2. Cuny sagte es wäre u.a. ein Experiment aus einem KOSMOS - Kasten; welchen Kasten meinst du?
Der "umfangreichste" Kasten ist der C3000, da ist das (soweit ich weiß) nicht drin!?
(Ich habe noch einmal im "C3000 Handbuch" nachgesehen: kein Eintrag unter "Formaldehyd" ....
Denkst du vielleicht an einen älteren KOSMOS - Chemiekasten[???]
Es gab doch glaube ich den C 4000 ,jedoch wurde er vom Markt genommen/nicht mehr produziert??? Oder liege ich da falsch?
Weiterhin wurden meines Wissens nach verschiedene Experimente in den Kästen überarbeitet (gestrichen).

Falls es noch Ideen/Anregungen zu dem Thema gibt (oder es sogar jemand ausprobiert hat) bitte schreibt!
« Letzte Änderung: 26. Juli 2009, 11:04:17 von chemifreakeinfallslos »

chemifreakeinfallslos

  • Schreibrechte entzogen
  • Natrium
  • ***
  • Beiträge: 67
  • Karma: -3
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #8 am: 26. Juli 2009, 11:08:41 »
Ich habe nocheinmal bei KOSMOS geucht: Der "höchste" Kasten ist der C3000.

Aber nun wieder zurück zum Formaldehyd Thema:
....

Cuny

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 113
  • Karma: 3
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #9 am: 26. Juli 2009, 13:51:20 »
...hat vielleicht jemand noch andere "Nachweisideen"?

Die Reagenzien für die Fehlingprobe (Kupfersulfat und Weinsäuresalz) sind schnell zu bekommen auch die Silberspiegelprobe mit Silbernitrat sollte kein Problem sein. Oder ganz simpel Kaliumpermanganatlösung als Test nehmen da sich dieses mit Aldehyden (auch) gelb färbt.

2. Cuny sagte es wäre u.a. ein Experiment aus einem KOSMOS - Kasten; welchen Kasten meinst du?

Ich meine den C4000. Du brauchst im Grunde keine Anleitung um Esbit mit Schwefelsäure und Wasser zu destillieren aber ich habe Dir den kleinen Ausschnitt kopiert. Die ganze C4000 Experimentieranleitung gibt es in elektronischer Form.

Patrick

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 25
  • Karma: 1
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #10 am: 26. Juli 2009, 19:25:24 »
2, 4 dinitrophenylhydrazin gibts ohne probleme bei omikron

chemifreakeinfallslos

  • Schreibrechte entzogen
  • Natrium
  • ***
  • Beiträge: 67
  • Karma: -3
Re: Formaldehyd aus "Esbit"
« Antwort #11 am: 27. Juli 2009, 10:58:34 »
Danke für die vielen Informationen, :-)

aber wo gibt es die elektronische Anletung für den C4000 genau???

Ach ja;

wenn man bei wiki. Fehling "sucht" findet man ganz unten weitere NAchweise für Aldehyde:

2 davon wurden genannt (Silberspiegel & Schiffsche Probe);

eine weitere wäre die "Bendedict - Reagenz", diese ist aber der Fehling sehr, sehr ähnlich. Laut wiki ist sie aber länger haltbar und nicht so stark ätzend.

na ja. :-)

[Doppelpost zusammengefügt; bitte zukünftig Ändern-Button verwenden und Doppelposts vermeiden ~Mephisto]
« Letzte Änderung: 27. Juli 2009, 23:03:57 von Mephisto »