Neuigkeiten: Die Forums-Sektion Feierabend ist nach einer Registrierung zugänglich.

  • 20. Januar 2022, 01:09:30

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Die komplette Gefahrstoffverordnung und die Begründung zur neuen GefStoffV  (Gelesen 3552 mal)

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Bleaktradition

  • Wasserstoff
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: 0
Hallöchen,

ich kann die Fenster nicht öffnen aus welchem Grund auch immer.

Ich möchte fragen wie das mit dem Verkauf von Alltagsstoffen wie Salz-, Salpeter- und Schwefelsäure gehandhabt wird. Es hieß zum einen das die (als Beispiel) Apoteken selber entscheiden dürfen wem sie es verkaufen, zum anderen das man so ein Formular ausfüllen muss um bestimmte Sachen zu kaufen.
Dazu seien bestimmte Merkmale wichtig wie zum Beispiel die R-Sätze.
Ich wollte eine Salzsäure kaufen und diese hat ja R 34 also verursacht Verätzungen. Die Apoteker haben mich ein solches Formular ausfüllen lassen und ich wollte wissen ob dies nun wirklich gesetzlich vorgeschrieben war. Ein anderer meinte nämlich erst ab dem R 35 muss das Formular unterschrieben werden also bei HNO3 und H2SO4.

Würde mich über Auskünfte freuen!

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Der Link geht, versuche es  mal auf einem andern Kompi. Du kannst dan die PDF Dateien herunterladen und gleich lesen, so sind die Fragen beantwortet.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.