Neuigkeiten: Die Forums-Sektion Feierabend ist nach einer Registrierung zugänglich.

  • 17. Januar 2022, 04:33:46

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Kältemischungen von 0°C bis -100°C  (Gelesen 28811 mal)

Butandiolmonoacrylat

  • Master of boron compounds
  • Cäsium
  • ******
  • Beiträge: 710
  • Karma: 17
  • Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd.
Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« am: 31. Oktober 2008, 18:32:36 »
Wer kennt es nicht? Man benötigt für die Vorlage eine bestimmte Temperatur :-(. Hier einige Beispiele für Kältemischungen:


Mischung                                                                    Temperatur
100 g Wasser + 100 g Eis                                               0°C
100 g Wasser + 29,9 g Ammoniumchlorid                          –3°C
100 g Wasser + 75,4 g Natriumnitrat                               –5°C
100 g Eis + 28,2 g Bariumchlorid                                     –7°C
100 g Wasser + 35,1 g Natriumchlorid                            –10°C
100 g Wasser + 244,8 g Calciumchlorid-Hexahydrat          –12°C
100 g Wasser + 132,6 g Ammoniumrhodanid                    –16°C
100 g Eis + 61,3 g Ammoniumsulfat                                –19°C
100 g Eis + 29,9 g Natriumchlorid                                  –21°C
100 g Eis + 81,8 g Calciumchlorid-Hexahydrat                  –22°C
100 g Eis + 63,9 g Natriumbromid                                  –28°C
100 g Eis + 28,2 g Magnesiumchlorid                              –33°C
100 g Eis + 92,3 g 66,1%ige Schwefelsäure                    –37°C
100 g Eis + 122,2 g Calciumchlorid-Hexahydrat                –40°C
100 g Eis + 143,9 g Calciumchlorid-Hexahydrat                –55°C
100 g Eis + 30,9 g Kaliumhydroxid                                 -63 °C
Alkohol + Trockeneis                                                   –72°C
Chloroform + Trockeneis                                              –77°C
Aceton + Trockeneis                                                  –86°C
Ether + Trockeneis                                                   –100°C

Denke damit dürfte soweit gehofen sein.. ;-)

Quelle: Applichem Broschüre "Chem_is_try"

Edit by Mephisto: Quelle nachgetragen und verlinkt.
« Letzte Änderung: 01. November 2008, 13:55:33 von Mephisto »
Das Geheimnis des Erfolgs? Anders sein als die anderen, sich nie damit zufriedengeben, daß man zufrieden ist.

https://privacybox.de/butandiol.msg

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #1 am: 31. Oktober 2008, 18:34:44 »
Danke für den Beitrag er ist sehr nützlich, und es ist gut dass er in Tabellenform geschrieben ist.
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2008, 18:41:39 von Phil »
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.686
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2008, 23:07:14 »
100 g Eis + 30,9 g Kaliumhydroxid erreichen laut Römpp -63 °C   :-o

Da stellt sich die Frage, wie tief die Temperatur mit dem billigen Natriumhydroxid aus Rohrreiniger fallen würde...
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police

Hyperion

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 391
  • Karma: 0
  • Gaia's Nachwuchs
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #3 am: 01. November 2008, 03:10:38 »
Zum 'Thread' Ersteller Butandiolmonoacrylat - koenntest Du bitte die Quelle Deiner Kuehlmischungssammlung angeben?

Finde es erstaunlich dass Ether und CO2(s) deutlich eine niedrigere Temperatur hat als die von EtOH und CO2(s)!! (28 K Unterschied))
« Letzte Änderung: 01. November 2008, 03:33:10 von Hyperion »

Butandiolmonoacrylat

  • Master of boron compounds
  • Cäsium
  • ******
  • Beiträge: 710
  • Karma: 17
  • Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd.
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #4 am: 01. November 2008, 13:24:51 »
100 g Eis + 30,9 g Kaliumhydroxid erreichen laut Römpp -63 °C   :-o

Da stellt sich die Frage, wie tief die Temperatur mit dem billigen Natriumhydroxid aus Rohrreiniger fallen würde...


Danke, ich habs ergänzt.
Zur Quelle: AppliChem.
Das mit dem Natriumhydroxid würde ich gerne mal testen, mein Thermometer ist aber leider im Moment defekt.
Das Geheimnis des Erfolgs? Anders sein als die anderen, sich nie damit zufriedengeben, daß man zufrieden ist.

https://privacybox.de/butandiol.msg

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #5 am: 01. November 2008, 14:04:13 »
Der Rohrreiniger würde vermutlich etwas währmer sein, weil er Aluminium enthält, dieses ist da damit eine exotherme Reaktion statfindet und somit die Hare in den Abläufen zerstört werden können.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Bicarbonat

  • Wasserstoff
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: 0
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #6 am: 01. November 2008, 14:24:15 »
Und was ist mit flüssigen Stickstoff? Spass ::-)
Aber warum ist nicht das Ammoniumnitrat dabei ? Das hätte doch auch bestimmt ein Platz verdient  allemale weil es in Krankenhaus verwendet wird als Kühlkompresse, Sagt meine Frau.
« Letzte Änderung: 01. November 2008, 14:31:25 von Bicarbonat »
Egal,wie tief man die Messlatte des
geistigen Verstandes eines Menschen
legt - Es gibt JEDEN TAG Einen, der
bequem drunter durchläuft!!

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #7 am: 01. November 2008, 14:43:01 »
Allso ich nehme immer Flüssiges He ::-) :-P ist absolut spitzenkalt.  :-[ :-)
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.686
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #8 am: 01. November 2008, 17:13:28 »
Ich habe die Quelle oben im ersten Beitrag verlinkt. Man kann sich die 8.3 MB große Broschüre über den Link herunterladen und diese ist, nebenbei gesagt, sehr empfehlenswert, da man dort auch andere oft gebrauchte Dinge wie Mischungskreuz und Dichte-Tabellen gängiger Lösungen findet. Eigentlich ein sehr brauchbares Sammelsurium an Informationen.
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #9 am: 02. November 2008, 09:14:28 »
Dies ist einer der besten Links, er enthält fast alle Infos die Benötigt werden und da es ein PDF ist, ist es bequem auf die Platte zu kriegen. Danke.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Macky

  • Wasserstoff
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: -2
  • Account gesperrt
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #10 am: 07. November 2008, 17:48:03 »
Sehr gut macht sich das mit Ammoniumnitrat, habe nur die Temperatur nicht gemessen, dass sinkt schnell und rapide ab.
Hat sich super gemacht wo ich das mal brauchte.

Ist nur schade ums AN, aber durch abdampfen kann manns ja wiedergewinnen, wenn man es nicht verunreinigt hat!
Wer früher stirbt, ist länger tot.

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.686
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #11 am: 07. November 2008, 21:44:03 »
Sehr gut macht sich das mit Ammoniumnitrat, habe nur die Temperatur nicht gemessen, dass sinkt schnell und rapide ab.
Hat sich super gemacht wo ich das mal brauchte.

Ist nur schade ums AN, aber durch abdampfen kann manns ja wiedergewinnen, wenn man es nicht verunreinigt hat!

Schade, dass Du die Temperatur nicht messen konntest. Ammoniumnitrat scheint aber nicht sonderlich geeignet sein:
100 g Eis + 14 g Ammoniumnitrat erreichen laut dieser Website nur -13.6 °C.
Selbst NaCl/Eis schafft tiefere Temperaturen.
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police

Macky

  • Wasserstoff
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: -2
  • Account gesperrt
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #12 am: 08. November 2008, 12:09:56 »
Ja das reichte aber völlig aus für mein Zweck auf die schnelle. Davon hatte ich immer genug zur Hand.
Sofort hatte ich die Reaktion gut unter Kontrolle, was ich gerade machte.
Wer früher stirbt, ist länger tot.

Butandiolmonoacrylat

  • Master of boron compounds
  • Cäsium
  • ******
  • Beiträge: 710
  • Karma: 17
  • Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd.
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #13 am: 26. März 2009, 21:11:28 »
Ergänzung:

NH4Cl     30 g/100 g Kaltwasser     -5
NaNO3    75 g/100 g Kaltwasser    -5
CaCl2 · 6 H2O    41 g/100 g Eis    -9
KCl    30 g/100 g Eis    -10,5
Harnstoff    10 g/100 g Eis    -10,8
NH4NO3    14 g/100 g Eis    -13,6
NaNO3    15 g/100 g Eis    -13
NH4Cl    25 g/100 g Eis    -15,4
NH4NO3    60 g/100 g Kaltwasser    -16,8
NaCl    33 g/100 g Eis    -21,3
CaCl2 · 6 H2O    81 g/100 g Eis    -21,5
NaBr    66 g/100 g Eis    -28
Ethanol    105 g/100 g Eis    -30
CaCl2 · 6 H2O    123 g/100 g Eis    -41
CaCl2 · 6 H2O    143 g/100 g Eis    -55
KOH    31 g/100 g Eis    -63
H2SO4 (w = 66 %)    91 g/100 g Eis    -90
MgCl2 · 6 H2O    85 g/100 g Eis    -94

Quelle: http://www.chemieunterricht.de/dc2/tip/

Bitte Tabelle aus 1. Post ggf. ergänzen. Danke
Das Geheimnis des Erfolgs? Anders sein als die anderen, sich nie damit zufriedengeben, daß man zufrieden ist.

https://privacybox.de/butandiol.msg

HF

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 27
  • Karma: 0
Re: Kältemischungen von 0°C bis -100°C
« Antwort #14 am: 05. Mai 2009, 16:46:10 »
Ich hätte mal ne frage zu den Mischungen von Eis + Natriumhydroxyd und Eis + Kaliumhydroxyd weshalb kühlt das denn
wenn man Natrium oder Kaliumhydroxyd in Wasser löst wird doch Wärme frei und keine Kälte?