Neuigkeiten: In FAQ finden sich hilfreiche Hinweise zur Benutzung des Forums.

  • 02. Dezember 2021, 08:41:52

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Metallregal für Chemikalien?  (Gelesen 5132 mal)

huenerschrecker

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 30
  • Karma: 0
Metallregal für Chemikalien?
« am: 06. September 2016, 22:08:26 »
Ich habe gerade meinen Keller aufgeräumt, dabei habe ich beschlossen, ein Regal für meinen Chemiekram anzuschaffen. Es geht um Gerätschaften, aber auch um Chems. Darunter diverse Säureflaschen.

Wir haben auf der Arbeit solche Metallregale, wo die Böden so eingesteckt werden.
Das ganze muß natürlich absolut standsicher sein.

Es gibt Baumarktdinger, deren Kundenbewertungen allerdings eher abschreckend sind, und es gibt sowas hier:
http://www.kaisersysteme.de/Produktgruppen/Fachbodenregale/Steckregale/MP-Steckregale/MP23-M-Standard

Wie schätzt ihr das Korrosionsmässig ein?
Salzsäure darf man da nicht reinstellen, klar, damit hab ich ja mittlerweile Erfahrung.

Schwefelsäure (gelagert in Flaschen mit roten Schott Deckeln)?



Wie habt ihr dieses Problem gelöst, habt ihr eine Meinung dazu?

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Metallregal für Chemikalien?
« Antwort #1 am: 06. September 2016, 22:12:47 »
Ich denke das sollte gehen, Flasche die Sauen kann man ja auch noch in eine Kunststoffschale stellen.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Stepfan

  • Wasserstoff
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: 0
Re: Metallregal für Chemikalien?
« Antwort #2 am: 07. September 2016, 21:37:52 »
Mir war damals das Metallregal im Baumarkt zu wackelig, dafür ich kann ein Holzregal empfehlen. Dieses ist bei weitem nicht so korrosionsanfällig und nach meinem empfinden auch stabiler, ohne wesentlich teurer zu sein.

Heuteufel

  • Francium
  • *******
  • Beiträge: 1.228
  • Karma: 44
Re: Metallregal für Chemikalien?
« Antwort #3 am: 08. September 2016, 22:48:15 »
Korrosion halte ich nicht für ein großes Problem. Was viel wichtiger ist, ist die Stabilität: Angenommen, du stellst so ein Regal voll mit 1 L Glasflaschen, 500 mL Gebinden, etc. kommst du sehr schnell auf ein Gewicht, für das normale Regale oder Schränke nicht konzipiert wurden. Ich würde also darauf achten, dass das Regal entweder sehr stabil ist, oder dass du nicht zu viel schweres Zeug reinstellst. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, das Regal solide in der Wand zu verankern, sodass es unter keinen Umständen umkippen kann. Für besonders aggressive Chemikalien sind die von Phil vorgeschlagenen Kunststoffschalen nicht zwingend notwendig aber sinnoll.
"The higher impact projects tend not to be harder than lower impact projects. Just higher impact." - A commentator on the blog "In the pipeline"

synthon

  • Rubidium
  • *****
  • Beiträge: 276
  • Karma: 9
Re: Metallregal für Chemikalien?
« Antwort #4 am: 09. September 2016, 14:16:10 »
Ich würde mir ein stabiles, an der Wand befestigtes, beschichtetes Holzregal kaufen und aggressive Chemikalien zusätzlich in Kunststoffkisten stellen - und eben auf separate Lagerung achten... von wegen konz. Ammoniak neben konz. HCl und andere Späße. Bei derartigen Substanzen würde ich ohnehin auf niedrig konzentrierte Lösungen zurückgreifen, die den Mist nicht so massiv ausgasen. Gerade HCl und Korrosion gehen Hand in Hand.

Für solche Regale ruhig etwas mehr Geld ausgeben. Klar gibts billige Regale für 15 EUR, aber wenn der Mist in sich zusammenbricht, umfällt oder die Grätsche macht, weil man dagegen läuft... am falschen Ende gespart. Man kann sich ja mal kurz überlegen, wie es wohl aussieht, wenn alle Chemikalienbehälter kaputt gehen und mehr oder weniger alles mit allem reagiert.

Heuteufel

  • Francium
  • *******
  • Beiträge: 1.228
  • Karma: 44
Re: Metallregal für Chemikalien?
« Antwort #5 am: 09. September 2016, 16:06:00 »
Konkret habe ich die stabilsten Eckwinkel aus Stahl (für Regale), die ich im Baumarkt finden konnte genommen, und stabile Holzbretter mit den gewünschten Dimensionen, und dann das Ganze an die Wand geschraubt. Das hat dem Vorteil, dass du dir den Platz optimal einteilen kannst (hohes Regal für Glasflaschen, niedriges für kleine Gebinde, etc.) und auch die ganze Wand verwenden kannst. Ich habe eines der Holzbretter getestet und man konnte Klimmzüge daran machen, wenn man sich an der Kante vom Brett festgehalten hat. Das hat mir als Stabilitätstest gereicht.  ;-) 

Zitat
Bei derartigen Substanzen würde ich ohnehin auf niedrig konzentrierte Lösungen zurückgreifen, die den Mist nicht so massiv ausgasen. Gerade HCl und Korrosion gehen Hand in Hand.
Ja, hängt halt ab. Ich verwende häufig konz. HCl, wenn ich nur verdünnte hätte, wär das nicht so gut.  :-)
"The higher impact projects tend not to be harder than lower impact projects. Just higher impact." - A commentator on the blog "In the pipeline"

huenerschrecker

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 30
  • Karma: 0
Re: Metallregal für Chemikalien?
« Antwort #6 am: 12. September 2016, 19:37:19 »
Ja Holz...

In meinem alten Keller hatte ich gewisse Schimmelprobleme. Daraufhin hatte ich alle Organischen Materialien verbannt, auch Kartons und so.

Im jetzigen scheint alles OK zu sein, aber die Wände sind auch noch alle frei...
Ist aber auch nix feucht.


Kunststoffboxen halte ich auch für Sinnvoll.

Ja und die ganz besonders fiesen Dinger wie HCl und Ammoniakgeist, gut, die können ja auch woanders stehen. Am liebsten draussen. Außerdem kann man die ja derzeit noch ganz locker ausm Baumarkt um die Ecke holen und nach Bedarf einkaufen + verbrauchen.


lab-equip

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 235
  • Karma: 10
Re: Metallregal für Chemikalien?
« Antwort #7 am: 17. September 2016, 15:51:32 »
Nimm doch schwerlastregale mit pressspahn platten
NEIN, Nitriersäure gehört nicht in den organischen Sonderabfall!
(Was ein Spaß!)

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Metallregal für Chemikalien?
« Antwort #8 am: 17. September 2016, 16:03:22 »
Schau mal da http://shop.primus-neuenhof.ch/ da sind regale mit Metallplatten die sind sehr standfest und stabil ich habe selber solche Regale.
Frag mal von wo in Deutschland man sie bekommt.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Heuteufel

  • Francium
  • *******
  • Beiträge: 1.228
  • Karma: 44
Re: Metallregal für Chemikalien?
« Antwort #9 am: 18. September 2016, 18:13:09 »
Zitat
Zitat einfügen
Schau mal da http://shop.primus-neuenhof.ch/ da sind regale mit Metallplatten die sind sehr standfest und stabil ich habe selber solche Regale.
Frag mal von wo in Deutschland man sie bekommt.
Guter Link! Die sind zwar nicht ganz billig, aber wenn man eine professionelle Lösung möchte, sicher die beste Wahl.  [thumbsup]

Zitat
In meinem alten Keller hatte ich gewisse Schimmelprobleme. Daraufhin hatte ich alle Organischen Materialien verbannt, auch Kartons und so.
Kenne ich. Ein Luftentfeuchter hat das Problem im Handumdrehen gelöst.

Zitat
Ja und die ganz besonders fiesen Dinger wie HCl und Ammoniakgeist, gut, die können ja auch woanders stehen. Am liebsten draussen.
Also wenn das "Labor" nicht gerade im Wohnzimmer oder in der Garage neben dem Auto ist: wen juckst ob irgendwo etwas weißer Belag oder Rost ist. Ich würde mir das Leben echt nicht unnötig kompliziert machen.  ::-)
"The higher impact projects tend not to be harder than lower impact projects. Just higher impact." - A commentator on the blog "In the pipeline"