Neuigkeiten: In FAQ finden sich hilfreiche Hinweise zur Benutzung des Forums.

  • 02. Dezember 2021, 08:24:31

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Herstellung Kaliumcarbonat K2-(CO3)  (Gelesen 2834 mal)

Florian98

  • Gast
Herstellung Kaliumcarbonat K2-(CO3)
« am: 29. November 2013, 19:34:00 »
Variante 1
100g Holzasche werden mit 500 ml destilliertem Wasser in einen emalierten Topf gelöst, dann wird die Lösung mehrmals umgerührt und über Nacht stehen gelassen. Am nächsten Tag wieder umrühren und abfiltrieren. Die erhaltene Flüssigkeit wird dann auf der Herdplatte zur Trockne eingedampft. Die so erhaltene Masse (rohe Pottasche) ist noch mit Kaliumsulfid, Kaliumchlorid und anderen Natriumsalze verunreinigt; weswegen man die rohe Pottasche glüht (laßt euch was einfallen) und danach in wenig Wasser auflöst wird, wobei die schwerlöslichen Salze zum Teil schon ungelöst zurückbleiben und abfiltriert werden können. Dann wieder eindampfen der Lauge und wieder abfiltrieren, die so erhaltene restliche Mutterlauge wird letztlich endgültig eindampft.

Variante 2
Holzasche mit Wasser in einem Topf anrühren und auf der Herdplatte aufkochen lassen, dann wieder Holzasche in den heißen Sud lösen bis diese Lösung gesättigt ist. Diese heiße Lösung dann abfiltrieren und das so erhaltene Wasser erkalten lassen, es fällt Kaliumcarbonat-?-Hydrat aus. Um wasserfreies Carbonat zu erhalten sollte man diese Substanz erhitzen.

F = 921°C, Wasser kann bei einer Temperatur von 20°C bis zu 1.120g/Liter aufnehmen.
« Letzte Änderung: 29. November 2013, 20:11:48 von Florian98 »


Es gibt keine Antworten zu diesem Thema.