Neuigkeiten: Die Forums-Sektion Feierabend ist nach einer Registrierung zugänglich.

  • 07. Dezember 2021, 01:46:55

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Ampulle öffenen und wieder schliessen  (Gelesen 5040 mal)

facer

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 38
  • Karma: 1
Ampulle öffenen und wieder schliessen
« am: 27. August 2013, 17:51:59 »
Moin,

habe letzten von eine guten freund diese schöne Ampulle voll mit Aluminiumchlorid bekommen, leider bin ich mir nicht ganz sicher wie man diese öffnet. Könnte mir das jemand bitte erklären ?
Zum verschließen hatte ich auch nur eine normalen Bunsenbrenner, reicht der ?

* 2013-08-27 17.23.01.jpg (613.99 KB . 1836x3264 - angeschaut 419 Mal)

Heuteufel

  • Francium
  • *******
  • Beiträge: 1.228
  • Karma: 44
Re: Ampulle öffenen und wieder schliessen
« Antwort #1 am: 27. August 2013, 20:40:32 »
Wie gross ist das Teil?

An geeignter Stelle mit Glasfeile Kerbe machen, dann versuchen zu brechen. Wenn brechen nicht geht: nasses Tuch direkt vor der Sollbruchstelle drum wickeln und mit heisse Brennerflamme drauf halten ist auch eine brauchbare Strategie. Aber Achtung: Der Unterschied zwischen Praxis und Theorie macht sich beim Offnen von Ampullen besonders grausam bemerkbar.

PS: Ich hoffe, die Ampulle ist aus Braunglas. Oder ist das das schöne weisse Aluminiumchlorid?  ::-)
"The higher impact projects tend not to be harder than lower impact projects. Just higher impact." - A commentator on the blog "In the pipeline"

facer

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 38
  • Karma: 1
Re: Ampulle öffenen und wieder schliessen
« Antwort #2 am: 27. August 2013, 21:28:05 »
Wie gross ist das Teil?

Ziemlich Groß, sollen 500 g drin sein.

Danke für die Erklärung, so werde ich es dann die Tage mal versuchen.

Es ist Braunglas, aber trotzdem recht hell. Man erkennt die weiße Farbe.

Heuteufel

  • Francium
  • *******
  • Beiträge: 1.228
  • Karma: 44
Re: Ampulle öffenen und wieder schliessen
« Antwort #3 am: 27. August 2013, 22:53:06 »
Hmm, das ist gross - ich glaube nicht, ob eine Kerbe da reicht, um einen sauberen Bruch zu erzielen - ich würde lieber ganz rum, und an einer Stelle besonders tief feilen. Das mit dem Verschliessen dürfte auch schwierig werden. Ich denke es ist am einfachsten, du öffnest die Ampulle ohne dabei allzuviel Rücksicht auf die Ampulle zu nehmen, und füllst den Inhalt entweder in eine dichtschliessende Flasche (wie die meisten Chemikalienhändler) oder in mehrere kleine Ampullen, die du dann bei Bedarf knackst.  :-)
Auchtung: Es kann sein, dass ein leichter Druck auf der Ampulle ist (oder Vakuum! - je nachdem wie das Zeug abgefüllt wurde). 
"The higher impact projects tend not to be harder than lower impact projects. Just higher impact." - A commentator on the blog "In the pipeline"

HardChemistryStudent

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 111
  • Karma: 2
  • One guy two cups... ähh flasks
Re: Ampulle öffenen und wieder schliessen
« Antwort #4 am: 28. August 2013, 22:36:22 »
Mit diesen billigen Mini-Glassägen für Glasrohre wird's glaube ich echt stressig da ne ordentliche Kerbe reinzubekommen.

Die Feilen aus dem Baumarkt gehen für große Ampullen am besten, wenn sie vernünftig sind.
Achtung, wichtig ist, dass die nicht rostfrei sein dürfen (ist Chinaware teilweise)!
Erklärung davon für Interessierte weiter unten.

Falls du zufällig sowas wie einen Dremel mit Trennscheiben (z.B. aus Korund oder Keramik) hast würde das bestimmt noch besser gehen um eine Sollbruchstelle rienzumachen (nicht ganz reinschneiden, sonst kontaminierst du das AlCl3 mit Korund)


Wieder verschließen auf herkömmlichen Weg (mit Lötlampe oder Bunsenbrenner) kannst du glaube ich nur extrem schwierig bei der Größe - ich würde mich schonmal nach einem ordentlichen Glasgefäß mit Glas- oder Teflonstopfen umsehen.


Erklärung für Interessierte:
Um Glas ordentlich ritzen zu können braucht man mindestens sowas um die 60 HRC (Härte nach Rockwell) als Richtwert

Metallklingen die Glas ritzen sollen, dürfen daher nicht(!!!) rostfrei sein, weil auch der beste rostfreie Edelstahl wegen seinen grobkörnigen Chromcarbid-Partikeln im Metallgefüge nicht hart genug gehärtet werden kann, ohne dass er splittert usw.. Selbst aller bester rostfreier Messerstahl wie z.B. für Skalpelle etc.., hat nur um die 55 HRC (Härte Rockwell) und das ist schon ziemlich die Oberliga; normale billige Küchenmesser z.B. haben weit weniger.

Baumarktfeilen aus nicht-rostfreiem Stahl haben eigentlich immer über 60, teilweise sogar bis über 70 Rockwell - also mehr als genug.

(Jetzt wird's Offtopic)
Übrigens deshalb sind viele Profi-Küchenmesser, Werkzeugstahl und Rasiermesser/-klingen u.ä. auch generell nicht rostfrei - umso härter ein Stahl um so schärfer kann er geschliffen werden und um so langsamer verschleißt er mechanisch. Die Japaner benutzen deshalb z.B. für ihre besseren Küchenmesser 3-Lagenstahl, sog. "Weißpapier-" oder "Blaupapierstahl", die in der mitte extrem gehärteten (60-67 HRC) Carbonstahl haben, der wie ein Sandwich von rostfreiem weicherem Chromstahl umgeben ist, so dass nur die Facette der Schneide von sauren Nahrungsmitteln o.ä. zwar etwas anlaufen, aber die Schneide sogar bis über das Niveau eines Rasiermessers hinaus scharf geschliffen werden kann. 
Habe mich in das Thema mal eingelesen, als ich mir ein billiges rostfreies Rasiermesser gekauft habe und es trotz guten Schleifsteinen einfach nicht scharf genug bekam um mich zu rasieren. Dann habe ein nicht-rostfreies, etwas besseres von einer anderen Marke besorgt und will mich nie wieder mit so einem stumpfen Gilette-Systemrasierer rasieren müssen, denn jetzt habe ich endlich keinerlei Rasurpickel u.ä. mehr ;) Daher kenne ich mich ein bisschen damit aus.



« Letzte Änderung: 29. August 2013, 00:45:21 von HardChemistryStudent »

Heuteufel

  • Francium
  • *******
  • Beiträge: 1.228
  • Karma: 44
Re: Ampulle öffenen und wieder schliessen
« Antwort #5 am: 29. August 2013, 20:50:42 »
Danke für die interessanten Ausführungen!
"The higher impact projects tend not to be harder than lower impact projects. Just higher impact." - A commentator on the blog "In the pipeline"

facer

  • Lithium
  • **
  • Beiträge: 38
  • Karma: 1
Re: Ampulle öffenen und wieder schliessen
« Antwort #6 am: 23. September 2013, 19:11:55 »
So habe das jetzt mal gemacht. Wie erwarte war eine leichter Druck drauf.

Habe es jetzt in 10 kleine von diesen Gläsern umgefüllt.

* 2013-09-23 18.53.42.jpg (1980.46 KB . 3264x1836 - angeschaut 424 Mal)
Hier sieht man 3 davon.

Nun nur noch eine Frage.
Als ich eins geöffnet habe war wieder ein Druck drauf, kann dieser so hoch werden das die Gläser Platzen ?

Aber ansonsten danke schon mal für die Guten Tipps zum öffnen.

P.S. Schließen ging nicht mehr trotz sehr langsamen erwärmen ist das Glas gesprungen.