Neuigkeiten: Die Forums-Sektion Feierabend ist nach einer Registrierung zugänglich.

  • 07. Dezember 2021, 00:33:57

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Atemgerät aus Filmen/Spielen  (Gelesen 8690 mal)

cyberchemie

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 111
  • Karma: 0
Atemgerät aus Filmen/Spielen
« am: 03. August 2010, 16:46:14 »
Vielleicht haben auch einige von euch diese "besonderen" Atemgeräte aus verschiedensten Filmen uns Computerspielen gesehen.

Diese Geräte sehen wie ein T oder wie ein Y aus. Man steckt sich das längere Ende in den Mund und hat so für eine begrenzte Zeit Atemluft.

Ich wollte nun wissen, ob es diese Teile wirklich gibt  --->  wie nennt man die?
Wie funktionieren sie?
Wo kann man sie kaufen und wie teuer sind die?
« Letzte Änderung: 03. August 2010, 19:09:18 von cyberchemie »

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Atemgerät aus Filmen/Spielen
« Antwort #1 am: 03. August 2010, 17:44:48 »
Es gibt so etwas auf der Basis von Natriumoxid, meines wissens sind da auch verschiedene Einsatzzwecke wie zB. U-Boote, Rettungsmasken im Untertagebau usw.

Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

cyberchemie

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 111
  • Karma: 0
Re: Atemgerät aus Filmen/Spielen
« Antwort #2 am: 03. August 2010, 19:04:36 »
Ich habe recherchiert und solche Geräte zwar gefunden, aber die Teile wiegen einige Kilogramm, und wurden nicht für Tauscher, sondern für Bergleute konzipiert. Sie sind also auch zum Tauchen ungeeignet.

Trotzdem Danke  :-) .

Anscheinend gibt es solche Atemgeräte nicht für Taucher.
Weiß noch jemand etwas darüber?

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Atemgerät aus Filmen/Spielen
« Antwort #3 am: 03. August 2010, 20:20:02 »
Es ist klar dass man damit nicht tauchen kann, da ja Natriumoxid enthalten ist [wallangry]. Aber in U-Booten kommen sie eben doch vor.

Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

cyberchemie

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 111
  • Karma: 0
Re: Atemgerät aus Filmen/Spielen
« Antwort #4 am: 04. August 2010, 21:59:33 »
Es ist klar dass man damit nicht tauchen kann, da ja Natriumoxid enthalten ist [wallangry]. Aber in U-Booten kommen sie eben doch vor.



Die Chemikalie befindet sich (bei der Anwendung Untertage) in Behältern. So würde sowieso kein Wasser eindringen können.

Außerdem denke ich nicht, dass Natriumoxid enthalten ist.  ---> Welche Reaktion sollte es denn eingehen um Sauerstoff freizusetzen!?

Medizinmann

  • Wasserstoff
  • *
  • Beiträge: 24
  • Karma: -1
Re: Atemgerät aus Filmen/Spielen
« Antwort #5 am: 05. August 2010, 08:37:58 »
Hallo

Diese Teile zum tauchen nennen sich Spare Air.Hier der passende Link: http://www.spareair.com/

mfg

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.657
  • Karma: 35
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Atemgerät aus Filmen/Spielen
« Antwort #6 am: 05. August 2010, 19:28:48 »
Hier kannst Du die Reaktionsgleichung sehen http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumperoxid Du hast recht nicht Natriumoxid sondern Natriumperoxid wird verwendet.

« Letzte Änderung: 05. August 2010, 19:40:19 von Phil »
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Dithmarscher

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 197
  • Karma: 8
Re: Atemgerät aus Filmen/Spielen
« Antwort #7 am: 14. August 2010, 04:18:22 »
Meint ihre diese hosentaschengroßen mini-Tauchgeräte mit "Luftbehältern" so groß wie zwei normale CO2-Patronen (die kleinen ausm Supermarkt für Bier etc., nicht die für Soda-Stream!) mit Mundstück?

Halte die für ein Gerücht. Das Volumen ist viel zu klein. Aufgrund des geringen Volumens würden kaum 3 min Atemluft hinein passen und die Oberfläche einer Natriumperoxidfüllung wäre mit Sicherheit nicht groß genug um einen vernünftigen CO2-O2 Luftaustausch zu ermöglich, wobei ich garnicht verstehe wie dass in diesen Dingern funktionieren sollte, mit dem CO2-Luft hineinpressen und O2-angereicherte Luft einatmen.  Es fehlt ein Luftdruckausgleichbehälter. Oder bin ich gerade zu müde?

Die Spare-Airs (mir bekannt übrigens aus Baywatch als ich noch ein kleines Kind war :)) sind soweit ich weiß reguläre O2-Flaschen, ganz ohne Natriumperoxid etc.- Sind allerdings auch deutlich größer als die Oben erwähnten Dinger.

cogere

  • Kalium
  • ****
  • Beiträge: 119
  • Karma: 7
Re: Atemgerät aus Filmen/Spielen
« Antwort #8 am: 14. August 2010, 17:44:10 »
Das Teil nennt sich Micro-Aqualung ( http://www.focus.de/wissen/bildung/allgemeinbildung-tests/tid-12465/james-bond-mini-atemgeraet_aid_346466.html ). Du kannst dir ja mal ausrechnen wie weit du mit Zwei Kapselfüllungen Sauerstoff kommen würdest. So eine Kapsel (Ausgehend von einer CO2-Kapselform) hat vielleicht ca. 20 ml Volumen, angenommen sie enthalten Sauerstoff in Flüssiger Form (1,14g/cm3 = 22,8g)  , bei 32g/mol  passt also bestenfalls etwas mehr als 0,7 mol in eine Kapsel. Bei 2 Kaseln hast du also etwa 1,4 mol Sauerstoff welcher nach übergang in die Gasphase ein Volumen von ca. 31 Litern besitzt.
Ein durchschnittlicher Mensch atmet unter leichter Körperlicher Belastung (schnelles Laufen) etwa 60 Liter pro Minute ( http://www.lung.ch/de/themenschwerpunkte/lunge-und-atemwege/zahlen-zur-lungenfunktion.html ) , also dürfte "James Bond" nach  ca 30 Sekunden die Luft ausgegangen sein.... Mit Luft-anhalten kommt ein durchschnittlicher Mensch so vielleicht auf 1,5 bis 2  Minuten unter Wasser
« Letzte Änderung: 14. August 2010, 21:29:37 von cogere »