Neuigkeiten: Verwende die Einladen-Funktion, um Interessierte auf das Forum aufmerksam zu machen.

  • 23. Oktober 2021, 17:26:56

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Anorganische Chemie / Wo finde ich Löslichkeitsdiagramme?
« Letzter Beitrag von Mephisto am 19. Juni 2021, 15:22:48 »
Weiß jemand, wo ich Löslichkeitsdiagramme gängiger Salze in Wasser finden kann? Also g/100 ml gegen die Temperatur [0-100 °C] aufgetragen.

Weder in meiner Unizeit noch in der Arbeit hatte ich damit zu tun, aber jetzt interessiere ich mich wegen ein paar Ideen zur Kristallzüchtung dafür. Ich habe zwar Zugänge zu Reaxys und SciFinder, aber die helfen mir nicht diese scheinbar einfache Frage zu lösen. Konkret geht es mir um die Löslichkeit von Ammoniumzinksulfat, aber ich weiß nicht mal wo ich Löslichkeitsdiagramme von Allerwelts-Salzen finden könnte.

Vielleicht gibt es ja das große Tausendundeins-Löslichkeitsdiagramme-Buch, von dem ich noch nichts gehört habe. :-)
22
Anorganische Chemie / Re: Kristalle züchten
« Letzter Beitrag von Mephisto am 17. Juni 2021, 23:01:17 »
Gut, dass Du ihn erwähnst, denn wenn man in Deutschland Kristallzüchtung sagt, darf der Name Udo Behner nicht fehlen. Der Behner muss schon ein Teufelskerl sein, so wie er von seiner Gehirnblutung und dem Koma schreibt. Tatsächlich kam ich über Behners Crystal Growing Experimentalboxen zur Kristallzüchtung und wurde damals süchtig nach dem Thema. Ich weiß noch, wie ich in den 90ern als Teen mit Behner telefonierte, weil ich seine 3-4 Boxen durch hatte und erfahren wollte, was man noch so interessantes züchten konnte und er mir kaufmännisch versiert erklärte, was er sonst noch im Angebot hatte.

@Planet: Ich wusste gar nicht, dass Dir Udo Behner geläufig ist. Wie kommt das?
23
Anorganische Chemie / Re: Kristalle züchten
« Letzter Beitrag von PlanetScience am 16. Juni 2021, 14:43:13 »
Wer schon länger Kristalle züchtet, kennt vielleicht noch http://crystalgrowing.com/ von Udo Behner. Über seinen Shop konnte man günstig verschiedene Stoffe für die Kristallzüchtung kaufen, bis die Seite offline ging. Nachdem es zuerst Gerüchte gab, dass er verstorben sei, hat Herr Behner die Website nun wieder online gestellt. Er selbst schreibt:
Zitat
As I suffered a bleeding in the brain in July 2014, Ispent several weeks in a coma. As a potential organ donor,

Just barely kept alive, and my mind beeing in dreamland somewhere else,( I only remember beeing in Hiroshima and on the airport of St. Vincent), I finaly woke up exchanging a few words in Russian with the nurse, surprising the doctors, as they had promisedmy parents that if I ever would wake up from the coma  I would be so disabled that I would end in a nursing home,not being able to walk or to speak.Then after spending endless times in rehab my whole businesand my former life hadcollapsed.
So crystalgrowing.com had been  shut down, also my webshop and my eBay activities
However I still own the domain crystalgrowing.com which I had secured in the early beginnings of the internet already.
24
Sonstiges / Haltbarkeit vom Quecksilberchlorid und Quecksilbernitrat
« Letzter Beitrag von Klaus74 am 14. Juni 2021, 22:32:30 »
Hallo Zusammen,

Quecksilberchlorid und Quecksilbernitrat, wenn die gut verschlossen in einem Kühlen und dunklen Raum gelagert werden, wie lange halten diese Chemikalien, bzw. zerfallen diese nach einer bestimmten Zeit?

Im Voraus vielen Dank für eure Antworten.

Gruß
Klaus
25
Tausch und Kauf von Laborbedarf / Suche DC Platten
« Letzter Beitrag von applepear am 16. Mai 2021, 14:10:49 »
Hallo,

ich bin Hobby-Chemieinteressierter und habe letztens ein bisschen Spaß mit Dünnschichtchromatographie gehabt. Leider sind jetzt meine Platten alle aufgebraucht und dort wo ich sie mir das erste Mal gekauft habe viel zu teuer, da nur in einem Kit mit anderen Sachen erhältlich.

Daher habe ich eine Frage, die für viele von euch bestimmt ziemlich lächerlich ausschaut:

Wo kann ich als Privatperson DC Platten wie diese tollen hier https://www.analytics-shop.com/de/mn818131-de.html zu einem ähnlichen Preis erstehen?

Bin halt leider wie gesagt großer Laie und wusste auch nicht wo ich sonst sowas fragen soll.
Verzeihts mir bitte.

Edit: und Glaskapillare in der Größenordnung 1μL suche ich auch

Gruß,
applepear
26
Anorganische Chemie / Re: Kristalle züchten
« Letzter Beitrag von Phil am 24. April 2021, 17:07:17 »
Sieht sehr schön aus.  :-)
27
Anorganische Chemie / Re: Kristalle züchten
« Letzter Beitrag von Mephisto am 23. April 2021, 21:24:03 »
Nach vielen Jahren ohne Heimlabor hatte ich mal wieder Lust Kristalle zu züchten. Vielleicht aus Nostalgie, aber auch als Demonstration für meine Frau. Also entschied ich mich für Kaliumhexacyanidoferrat(III), welches in meinem Kopf immer noch Kaliumhexacyanoferrat(III) heißt :-), weil ich damit früher nie gezüchtet habe.

Ich entschied mich für die Abkühlungsmethode, also das langsame (meist tagelange) Abkühlen einer gesättigten Lösung von nahezu 100 °C auf Raumtemperatur, da sich damit schnell recht große Kristalle züchten lassen. Für ein optisch schöneres Ergebnis verwendete ich einen Matrixstein (normales unlösliches Gestein) auf dem die Kristalle wie auf einer natürlichen Mineralienstufe wachsen sollten. Ich entschied mich für einen (sehr kleinen) 1-L-Ansatz und verwendete 5 L kochendes Wasser als zusätzlichen Wärmebalast, weil 1 L gesättigte Lösung sehr schnell abkühlen (schnelles Abkühlen = kleinere Kristalle).

Ich löste 630 g Kaliumhexacyanidoferrat(III) in 900 ml siedendem Wasser auf und füllte die Lösung schnell in einen ca. 1-L-PP-Eimer samt eingehängtem Matrixstein an dessen Deckel. Parallel bereitete ich in einem größerem PP-Eimer 5 L kochendes Wasser vor. Die beiden verschlossenen Eimer wurden mit Styropor und Tüchern als zusätzliche Isolierschicht in eine Styroporbox gegeben und eine Woche erschütterungsfrei stehen gelassen. Nach einer Woche wurde der Matrixstein herausgenommen und sorgfältig abgetrocknet.
Die erhaltene gesättigte Lösung kann zum Weiterzüchten durch Verdunstung verwendet werden, während der kristalline Bodensatz wieder aufgelöst werden kann.

Mit dem Ergebnis bin ich mittel zufrieden. Die Kristalle des roten Blutlaugensalzes sind sehr schön, was Farbe und Gestalt angeht. Es haben sich zudem große Einzelkristalle ausgebildet. Die Substanz lässt sich so dankbar zu Einkristallen kristallisieren wie Kupfersulfat. Allerdings war der Matrixstein nicht vollständig überwuchert und große Kristalle entstanden nur auf einer Seite. Rückwirkend betrachtet, hätte ich die Lösung noch gesättigter zubereiten sollen. Bei Raumtemperatur lösen sich 46 g Kaliumhexacyanidoferrat(III) in 100 ml Wasser. Daher schienen mir die 70 g Substanz pro 100 ml in meinem Ansatz dick genug zu sein. Ich würde empfehlen es aber mit 80 g / 100 ml zu probieren.


* Potassium ferricyanide 7.JPEG (269.12 KB . 1920x1440 - angeschaut 191 Mal)
28
Synthese-Diskussion / Re: N-VALERIANSÄUREISOPENTYLESTER 2050-09-1
« Letzter Beitrag von Phil am 20. April 2021, 09:43:53 »
Hallo Phil, vielen Dank für die Synthesebeschreibung! Gerne geschehen
Hat sich das Gemisch denn über die Spaltrohrkolonne trennen lassen? Es ist ja ein fast reiner Stoff und darum hatte ich einen Säure Überschuss und den mit Carbonat neutralisiert. Darum kann man auch gut fraktionieren. 
Manchmal läßt sich etwas nur bei Überdruck destillieren, ich habe das bei dem beliebten "Formaldehyd aus Hexamethylentetramin"-Versuch, der fast in jedem Chemiebuch beschrieben steht, gesehen. Ja bei Gasen wird nur mit Überdruck gearbeitet vermutlich weil es dann Flüssig ist. Im Roti tat sich absolut nichts, egal wieviel Vakuum und egal bei welcher Temperatur. War gruselig. Ja das erlebte ich auch bei dem Produkt, aber im Vakuum bei der Kollonne ging es ohne Probleme.
Dann habe ich in einem Buch über die Formaldehyd-Herstellung gelesen, daß Formaldehyd bei leichtem Überdruck destilliert werden muß. Eine Anomalie. Aber hier ist das wohl was anderes? Einfach ein Azeotrop von Toluol und Wasser? Bei der Synthese hatte ich zu wenig Toluol, darum der Hohe Siedepunkt, aber es gab trotzdem ein Azeotrop.
Das Buch von Erich Krell beschreibt dies Methode auch, das ist ein Buch das sich lohnt.
29
Tausch und Kauf von Laborbedarf / Re: Wiederaufbau Labor
« Letzter Beitrag von alphysist am 19. April 2021, 20:59:15 »
Ein guter Einstieg sind die (gebrauchten) Chemiekästen-Angebote auf eBay, dazu kann man sich Chems bei Amazon bestellen.
30
Synthese-Diskussion / Re: N-VALERIANSÄUREISOPENTYLESTER 2050-09-1
« Letzter Beitrag von alphysist am 19. April 2021, 20:55:22 »
Hallo Phil, vielen Dank für die Synthesebeschreibung! Hat sich das Gemisch denn über die Spaltrohrkolonne trennen lassen? Manchmal läßt sich etwas nur bei ÜBERdruck destillieren, ich habe das bei dem beliebten "Formaldehyd aus Hexamethylentetramin"-Versuch, der fast in jedem Chemiebuch beschrieben steht, gesehen. Im Roti tat sich absolut nichts, egal wieviel Vakuum und egal bei welcher Temperatur. War gruselig. Dann habe ich in einem Buch über die Formaldehyd-Herstellung gelesen, daß Formaldehyd bei leichtem Überdruck destilliert werden muß. Eine Anomalie. Aber hier ist das wohl was anderes? Einfach ein Azeotrop von Toluol und Wasser?
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10