Neuigkeiten: Wie verwendet man Datei-Anhänge richtig: Das und mehr in FAQ.

  • 20. Mai 2019, 21:11:10

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: HPLC bei amporphen alzeb  (Gelesen 363 mal)

NeuroF

  • Wasserstoff
  • *
  • Registriert: Jan 2019
  • Beiträge: 10
  • Karma: 0
HPLC bei amporphen alzeb
« am: 15. März 2019, 13:36:55 »
Hallo,

würde isch über ein HPLC ein Urinsediment mit massiven farblosen Salzebn in en Bestandteilen aufteilen lassen? Zumindest Magnseium, Calcium oä? Bzw kalr wird es bei bekannten Stoffen gehen, aber bei unbekannten würde es schwer werden? Was würde das kosten? Wäre vermutlich im normalen Lanor billiger, aber ich meine da kann man nicht getrocknetes Sediment analysieren lassen?

MFG

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Registriert: Jan 2008
  • Beiträge: 1.611
  • Karma: 32
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: HPLC bei amporphen alzeb
« Antwort #1 am: 17. März 2019, 15:59:42 »
Wieso willst5 Du Urin über HPLC laufen Klassen? da machst Du besser ein RFA.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

NeuroF

  • Wasserstoff
  • *
  • Registriert: Jan 2019
  • Beiträge: 10
  • Karma: 0
Re: HPLC bei amporphen alzeb
« Antwort #2 am: 18. März 2019, 19:53:43 »
Danke für den Tipp, dann mache ich das so.

LG NF