Neuigkeiten: Was ist Karma: Das und mehr in FAQ.

  • 22. Januar 2019, 12:10:59

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Synthese von ETHYLENGLYKOL-DIACETAT 111-55-7 Version 2  (Gelesen 938 mal)

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Registriert: Jan 2008
  • Beiträge: 1.605
  • Karma: 32
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Synthese von ETHYLENGLYKOL-DIACETAT 111-55-7 Version 2
« am: 04. Februar 2018, 00:06:06 »
ETHYLENGLYKOL-DIACETAT 111-55-7

Die Herstellung von grösseren Mengen von Glykolestern nach dieser Methode ist recht einfach, ergiebig und relativ harmlos.
Es kann aber auch so vorgegangen werden. http://forum.lambdasyn.org/index.php/topic,1867.msg9544.html#msg9544

Geräte:

5 Liter-Reaktor mit Presto LH 85, KPG Rührer, Gasableitung, Thermosonde, Tropftrichter,
KPG –Rührer Tropftrichter und Gasableitung.

Chemikalien:

Ethylenglykol          1mol =   62.07 x 20 mol 1237.4 g
Essigsäureanhydrid 1mol = 102.09 x 40 mol 4083.6 g
Toluen                                           2000 ml
Schwefelsäure                                        16 g
Pottasche                                            1500 g
Natronlauge 50 %                           1500 ml
Calciumchlorid                                    400 gr

Sicherheitsdaten und Physikalische Daten
WGK Germany 1
Flash Point(C) 86 °C
refractive index n20/D 1.415(lit.)
bp 186-187 °C(lit.)
mp −41 °C(lit.)
 density 1.128 g/mL at 25 °C(lit.)

Reaktionsgleichung

* 163_5473830935a79ef44e57d3.png
(3.67 KB . 578x87 - angeschaut 148 Mal)

               
Versuchsdurchführung:

15:53   Essigsäureanhydrid wird vorgelegt und auf 80°C geheizt mit der H2SO4
16:57   Heize auf 100 °C und tropfe langsam das Glykol zu exotherme Reaktion
17:37   alles zugegeben, Reaktionstemp nie höher als 122°C Mantel ca. 20°C
           Die Reaktion konnte gut gesteuert werden ohne Probleme.
18:20   Heizung aus, Produkt 98°C.
23:06   Neutralisiere mit 1Kg Pottasche, Reaktion steigt auf 30°C
21.01.18
08:30   PH 4,0  100g Carbonat zugegeben
15:15   PH 4,5  205g Carbonat zugegeben
           Da in etwa fast 6 kg Carbonat verbraucht wird, neutralisiere ich mit 50% NaOH
           Bis PH 8,0 unter Kühlen auf bei 20°C
18:45   PH 8 erreicht
24.01.18
16:30   Phasen getrennt, Wasser ist unten, da fiel Salz enthalten ist. Gebe 2000 ml   Toluen dazu, Wasche das Wasser mit Toluen um Produkt heraus zu lösen. Gute         Phasentrennung. PH 7
26.01.18
14:30   Trenne das Wasser ab und trockne Azeotrop, Mantel 120°C Produkt 105°C Siedebeginn.
16:40   ca. 60 ml Wasser abdest. Mantel 140°C Produkt 123°C
23:00   Heizung aus, da kein Wasser mehr übergeht
27:01.18
09:15   Rotiere das Toluol ab.
           Das Toluol wird fraktionierend destilliert und auch das Ethylenglycoldiacetat.
           Beide Produkte werden über eine 600mm Spaltrohrkolonne fraktioniert, aus dem Toluol konnte noch 120 g Produkt erhalten werden.
   
               Ausbeute:
          Ausbeute 2609.3 g 89,6%

               Erkenntnisse:
               Die Reaktion ist sehr schnell und gut durchführbar, Neutralisation geht trotz Lauge gut da in der Kälte        gearbeitet wurde nur würde ich               
               es umgekert machen zuerst NaOH dann Pottasche zugeben. Eventuell ist Ammoniak doch besser da es sanfter ist. Allerdings werde ich das nächste mal zuerst die Essigsäure abdestillieren.

               Entsorgung:
               Das Salzhaltige Wasser kann Kanalisiert werden. Die Lösemittel werden aufgearbeitet oder entsorgt

               Erklärung: Bilder

* Reaktionsgleichung.jpg
(117 KB . 1024x737 - angeschaut 209 Mal)

* Produktezugabe.JPG
(233.14 KB . 378x1024 - angeschaut 202 Mal)

* Rührer.JPG
(245.77 KB . 1024x683 - angeschaut 203 Mal)

* Produktedurchmischung.JPG
(270.21 KB . 768x883 - angeschaut 198 Mal)

* Potaschezugabe.JPG
(278.91 KB . 684x1024 - angeschaut 199 Mal)

* Kristalle im Reaktor.JPG
(310.93 KB . 1024x683 - angeschaut 198 Mal)

* Waschen mit Toluol.JPG
(263.91 KB . 642x1024 - angeschaut 196 Mal)

* Phasentrennung.JPG
(240.24 KB . 1024x683 - angeschaut 194 Mal)

 

« Letzte Änderung: 09. Februar 2018, 15:26:50 von Phil »
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Kanonenfutter

  • Caesar der Synthese
  • Rubidium
  • *****
  • Registriert: Feb 2009
  • Beiträge: 307
  • Karma: 11
Re: Synthese von ETHYLENGLYKOL-DIACETAT 111-55-7 Version 2
« Antwort #1 am: 08. Februar 2018, 17:31:06 »
Wow, ein "mini Technikum". Wofür brauchst du das Material, oder ist es einfach nur mal gemacht worden ? :)

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Registriert: Jan 2008
  • Beiträge: 1.605
  • Karma: 32
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Synthese von ETHYLENGLYKOL-DIACETAT 111-55-7 Version 2
« Antwort #2 am: 08. Februar 2018, 18:54:45 »
Ich werde es weiter verarbeiten, bis Oxiran.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.