Neuigkeiten: Wie fügt man Reaktionspfeile und Sonderzeichen in Beiträge ein: Das und mehr in FAQ.

  • 18. November 2017, 03:45:22

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Natrium-Naphtalin-Primer  (Gelesen 419 mal)

applepear

  • Wasserstoff
  • *
  • Registriert: Feb 2017
  • Beiträge: 9
  • Karma: 0
Natrium-Naphtalin-Primer
« am: 06. März 2017, 19:46:18 »
!Achtung! Noob-post - unnötige Fragen oder Halbwissen sind nicht mit Absicht sondern aus Laientum hier anzutreffen, bitte Nachsicht ;)

Ich will mir zum Spaß an der Freude eine Venturi düse zwecks Vakuum Erzeugung basteln. Teflon eignet sich da ja meines Erachtens am besten, falls mal jegliche organischen Lösungsmittel mitgesaugt werden würden(würde ich natürlich dann fachgerecht entsorgen).
Die Düse hätte ich aus 2-3 ineinander steckenden Teflonrohrstücken (bearbeitet von hand) gebastelt. Nun würde ich gerne die stücken ineinander verkleben, da Teflon ja aber so unpolar ist und damit nichts haftet fällt es mir schwer eine Lösung dafür zu finden.
Ich bin dabei auf: http://www.klebeprofi.net/klebe-anleitungen/ptfe-kleben/ gestoßen. Natrium-Naphtalin Lösung soll wohl ein guter Primer sein.
Ich habe mir das jetzt mal so erklärt, dass Natrium dem Naphtalin ein Elektron abdrückt, sich damit radikale bilden, die die Oberfläche angreifen. Nur leider komme ich an dem Punkt dann nicht weiter. Kann mir jemand bei der Erklärung helfen?

lab-equip

  • Kalium
  • ****
  • Registriert: Apr 2012
  • Beiträge: 225
  • Karma: 10
Re: Natrium-Naphtalin-Primer
« Antwort #1 am: 06. März 2017, 20:18:41 »
Ich nehme im Labor immer zum Absaugen (Vakuumfiltrieren) von Ether und der gleichen ne Wasserstrahlpumpe von Brand. So werden Lösungsmittelspuren sofort stark verdünnt und man hat keine Zündquelle wie bei ner Vakuumpumpe. Braucht halt dann Wasser. Ich bezweifle das du die mit PTFE gebaut bekommst und die Materialien sollten auch mehr kosten.

Aquariumbedarf
http://www.ebay.de/itm/like/151999198581?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true

Laborbedarf
http://www.ebay.de/sch/Medizin-Labor/11815/i.html?_from=R40&_nkw=wasserstrahlpumpe

oder das original
https://www.carlroth.com/de/de/Laborbedarf/Probennahme%2C-Pumpen%2C-Liquid-Handling/Wasserstrahlpumpen/Wasserstrahlpumpe/p/000000000003386e00050023_de
NEIN, Nitriersäure gehört nicht in den organischen Sonderabfall!
(Was ein Spaß!)

lab-equip@jabber.de Für Fragen und Anregungen!

applepear

  • Wasserstoff
  • *
  • Registriert: Feb 2017
  • Beiträge: 9
  • Karma: 0
Re: Natrium-Naphtalin-Primer
« Antwort #2 am: 06. März 2017, 20:54:47 »
Genau, das ist ja nichts anderes als eine Venturi Düse. Nur habe ich nicht sehr viel vertrauen in eine PE/ABS o.ä. Konstruktion, wenn ich irgendwann mal etwas mit organischen Lösungsmittel wie DCM filtrieren/absaugen will, wobei natürlich dann die gase durch die Düse gelangen würden.
Teflon lässt sich an sich ja prima Schnitzen/Bohren/fräsen, nur halt verbinden nicht. Und Schrauben ist mir auch zu suspekt dabei...

synthon

  • Rubidium
  • *****
  • Registriert: Okt 2014
  • Beiträge: 251
  • Karma: 9
Re: Natrium-Naphtalin-Primer
« Antwort #3 am: 07. März 2017, 20:49:30 »
Wasserstrahlpumpen gibt es auch aus Glas - würde aber behaupten, dass bei den Wassermengen die theoretisch denkbaren Mengen an DCM schon fast zu vernachlässigen sind.

bombjack

  • Kalium
  • ****
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 135
  • Karma: 12