Neuigkeiten: Verwende die Einladen-Funktion, um Interessierte auf das Forum aufmerksam zu machen.

  • 24. November 2017, 17:40:20

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: In welchen Behältern sollte man Chemikalien in Pulverform aufbewahren?  (Gelesen 455 mal)

Felix1777

  • Wasserstoff
  • *
  • Registriert: Apr 2016
  • Beiträge: 23
  • Karma: 0
Hallo,

ich wollte mal nachfragen in welchen Falschen ihr Chemikalien aufbewahrt.
Es gibt Unmengen an Flaschen oder Weithalsplastikflaschen für Chemikalien in Pulverform zu kaufen.

Aber gerade diese Weithalsplastikflaschen haben keinen Dichtungsring.
Wenn man darin z.B. CaCl2 aufbewahrt, muss man dann noch zwischen Deckel und Flasche mit Klebeband isolieren?


synthon

  • Rubidium
  • *****
  • Registriert: Okt 2014
  • Beiträge: 254
  • Karma: 9
Re: In welchen Behältern sollte man Chemikalien in Pulverform aufbewahren?
« Antwort #1 am: 04. Februar 2017, 10:28:19 »
Kommt auf die Substanz an, würde ich behaupten. Kenne aus dem Labor eigentlich nur die normalen Weithalsflaschen der üblichen Verdächtigen (Sigma, Merck, VWR etc.) - Kunststoffgefäße, rund bzw. eckig, normaler Schraubdeckel, weites Gewinde. Selbst bei hygroskopischen Sachen wird da kein übermäßiger Aufwand betrieben. Ein passender Deckel sollte dicht schließen; die Feuchtigkeit, die per Raumluft in die Flasche kommt, ist nicht zu vermeiden. Bei wirklich empfindlichen Sachen empfiehlt sich die Lagerung im Exsikkator bzw. unter Schutzgas oder in einer Glovebox.

Das mag im Hobbylabor nicht immer so einfach sein, aber ich bestelle (beruflich) möglichst Kleingebinde. Der Labormaßstab, den wir so fahren, ist meistens im einstelligen Grammbereich, manchmal auch < 1 Gramm. Auch wenn das 1 kg Gebinde in Relation günstiger oder nicht wesentlich teurer als das 10 g Gebinde ist, so bestelle ich möglichst kleine Mengen: braucht weniger Lagerplatz und man muss hinterher nicht die 999 g entsorgen, weil man aus dem 1000 g Gebinde nur einmalig etwas entnommen hat. Für eher unempfindliche Substanzen, die man regelmäßig braucht, gilt das natürlich nicht (z.B. Trockenmittel oder Säulenmaterial). Was nicht lange gelagert wird, kann nicht so lange Wasser ziehen  ;-)
« Letzte Änderung: 04. Februar 2017, 10:32:30 von synthon »

lab-equip

  • Kalium
  • ****
  • Registriert: Apr 2012
  • Beiträge: 225
  • Karma: 10
Re: In welchen Behältern sollte man Chemikalien in Pulverform aufbewahren?
« Antwort #2 am: 04. Februar 2017, 10:40:49 »
HDPE Weithalsflachenviereckig weiß
NEIN, Nitriersäure gehört nicht in den organischen Sonderabfall!
(Was ein Spaß!)

lab-equip@jabber.de Für Fragen und Anregungen!

Felix1777

  • Wasserstoff
  • *
  • Registriert: Apr 2016
  • Beiträge: 23
  • Karma: 0
Re: In welchen Behältern sollte man Chemikalien in Pulverform aufbewahren?
« Antwort #3 am: 10. Februar 2017, 21:35:40 »
Ok. Danke für die Infos.