Neuigkeiten: Wie fügt man Reaktionspfeile und Sonderzeichen in Beiträge ein: Das und mehr in FAQ.

  • 18. November 2017, 05:27:02

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Fehlerhafte Synthese von 2,5-Dimethoxy-4-iodbenzaldehyd  (Gelesen 1820 mal)

kwecksilber_klaus

  • Lithium
  • **
  • Registriert: Apr 2014
  • Beiträge: 35
  • Karma: 3
http://www.lambdasyn.org/synfiles/pr400-184.htm

Diese Syntheseanleitung ist fehlerhaft. Versetzen des methanolischen Filtrates mit Natriumhydrogensulfitlösung führt zur Bildung und evtl. Fällung des Disulfitaddukts mit dem 2,5-Dimethoxy-4-iodbenzaldehyd. Folglich ist dies das isolierte Produkt, aus welchem erst durch Behandlung mit Säure oder Lauge 2,5-Dimethoxy-4-iodbenzaldehyd freigesetzt werden kann.

PAC

  • Etabliertes Mitglied
  • *****
  • Registriert: Jan 2008
  • Beiträge: 7
  • Karma: 1
Re: Fehlerhafte Synthese von 2,5-Dimethoxy-4-iodbenzaldehyd
« Antwort #1 am: 29. Juli 2016, 10:26:10 »
Die Vorschrift ist wohl eine Übersetzung aus Synthetic Communications Volume 28, Issue 24, 4629-4637  DOI:10.1080/00397919808004528
Dem Original ist zu entnehmen, dass man tropfenweise nur soviel Natriumhydrogensulfitlösung zugeben soll, bis das unreagierte Iod vernichtet wurde.

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Registriert: Jun 2007
  • Beiträge: 1.631
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Fehlerhafte Synthese von 2,5-Dimethoxy-4-iodbenzaldehyd
« Antwort #2 am: 29. Juli 2016, 14:14:07 »
Vielen Dank für den Hinweis. Ich werde den Fehler zeitnah korrigieren.

@PAC: Da hast Du aber schnell reagiert. Danke Dir für die Quelle, das spart mir Recherche-Arbeit. ;-) Karma +1.
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police