Neuigkeiten: Was ist Karma: Das und mehr in FAQ.

  • 18. Oktober 2018, 04:20:09

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Wie Indigo Isolieren?  (Gelesen 2934 mal)

Silias

  • Natrium
  • ***
  • Registriert: Jan 2015
  • Beiträge: 71
  • Karma: 3
Wie Indigo Isolieren?
« am: 26. Mai 2016, 21:12:34 »
Hallo zusammen,
zur Zeit blühen die Indigo Lupinen.
Da kam natürlich gleich die Frage auf wie isoliere ich den Farbstoff am besten?
Freue mich auf Antworten :-)

synthon

  • Rubidium
  • *****
  • Registriert: Okt 2014
  • Beiträge: 276
  • Karma: 9
Re: Wie Indigo Isolieren?
« Antwort #1 am: 27. Mai 2016, 13:40:29 »
Am besten aus der Indigo-Pflanze:
https://de.wikipedia.org/wiki/Indigopflanze#Verwendung
https://de.wikipedia.org/wiki/Indigo#Vorkommen_und_Gewinnung

Zur Synthese gibt es ja eine Vorschrift auf der Hauptseite...

https://de.wikipedia.org/wiki/Indigolupine#Inhaltsstoffe
Indigolupinen, auch Falscher Indigo genannt, enthalten sicherlich einen blauen Farbstoff, aber ich bezweifle, dass es sich um Indigo handelt, finde nur so auf die Schnelle keine gute Quellenlage. Du kannst ja mal mit verschiedenen Lösungsmitteln experimentieren, sei dir aber bewusst, dass die Inhaltsstoffe dieser Pflanze giftig sind.

Laut dieser Seite ist u.a. Indikan enthalten: https://catbull.com/alamut/Lexikon/Pflanzen/Baptisia%20australis.htm und durch Oxidation kommt man dann zum Indigo:
https://de.wikipedia.org/wiki/Indikan
und
https://de.wikipedia.org/wiki/Indigo#F.C3.A4rbevorgang

Du kannst es ja mal ausprobieren... konnte keine Vorschrift finden, aber im Endeffekt ist es auch immer Schema F:
- Pflanzenmaterial zerkleinern, ggf. mit stark unpolarem Lösungsmittel entfetten
- Extraktion mit einem geeigneten Lösungsmittel (ausprobieren)
- Abdampfen des Lösungsmittels
- weitere Aufarbeitung des Extraktes, ggf. Säulenchromatographie

Silias

  • Natrium
  • ***
  • Registriert: Jan 2015
  • Beiträge: 71
  • Karma: 3
Re: Wie Indigo Isolieren?
« Antwort #2 am: 15. Juli 2018, 23:04:47 »
Ja,
Die Lupine war die falsche wahl, besser man nimmt:
Färberwaid (Isatis tinctoria)
oder,
Indigopflanze (Indigofera tinctoria)

Gewinnung aus dem einheimischen Färberwaid Isatis tinctoria 
 
In den Indigopflanzen findet sich nirgends ein blauer Farbstoff. Alle Teile der Pflanze und vor allem die Blätter enthalten eine Vorstufe des Indigos, die Zuckerverbindung Indican. Zur Gewinnung von Indigo aus Färberwaid zerstampften die Bauern früher die Waidblätter in einer Waidmühle. Das zerquetschte Material schichteten sie auf einen Haufen und ließen es zwei Wochen lang gären. Aus dem vergorenen Brei formten sie kleine Bällchen, sogenannte Waidkugeln. Diese wurden von den Waidhändlern auf den Märkten gekauft. Eine sehr übelriechende Tätigkeit übernahmen die Angestellten der Waidhändler, die Waidknechte: Sie feuchteten die Waidkugeln mit Urin an und setzten sie erneut einer Gärung aus. Nach einer Lagerzeit von etwa zwei Jahren kam der vergorene Waid in die Färbehäuser. Dort wurde er nochmals mit Urin und Pottasche bei 60°C verrührt. Erst nach drei Tagen entstand eine Brühe, die Küpe, welche zum Färben geeignet war. Die Textilien wurden für eine Stunde in die Küpe getaucht. Beim Herausziehen der gefärbten Stoffe waren diese zunächst gelb eingefärbt. Erst an der Luft entwickelte sich durch eine Oxidation der blaue Farbton des Indigos. 
 
 
Gewinnung aus der indischen Indigopflanze Indigofera tinctoria
 
Die Pflanzenteile wurden nicht per Schiff eingeführt, sondern in Indien vor Ort verarbeitet. Zur Gärung legte man sie in große, in den Boden eingelassene Becken. Hierbei wandelte sich das Indican in Indoxyl und Traubenzucker um. Nach etwa 15 Stunden wurde die gelbe Flüssigkeit in ein tiefergelegenes Becken gelassen, in das durch einfaches Schlagen oder mit Hilfe von Schaufelrädern Luft hinzugefügt wurde. Der durch das Schlagen in die Becken eingebrachte Sauerstoff oxidierte das wasserlösliche, gelbe Indoxyl zu blauem Indigo. Der so gewonnene Farbstoff war nicht mehr wasserlöslich und setzte sich am Boden ab. Er wurde getrocknet und danach zu Blöcken verarbeitet.
   

Mephisto

  • Chemicus Diabolicus
  • Administrator
  • *****
  • Registriert: Jun 2007
  • Beiträge: 1.638
  • Karma: 0
    • Die deutschsprachige Synthesensammlung
Re: Wie Indigo Isolieren?
« Antwort #3 am: 19. Juli 2018, 14:40:32 »
Schöner Beitrag. Karma +1.

Jetzt müsste nur jemand aus dem Forum eine verwilderte Färberwaid Pflanze finden. Auf Wikipedia habe ich mir Fotos des Färberwaids angesehen. In ihrem ersten Jahr geht die Pflanze wohl unter rapsartigen Gewächsen unter, aber in ihrem zweiten Jahr, würde sie sogar botanisch weniger bewanderten Menschen (wie mir) auffallen. Also ich traf Färberwaid bisher noch nicht in Deutschland an.
"Every breath you take, Every move you make,
Every bond you break, Every step you take,
I'll be watching you" - The Police

Silias

  • Natrium
  • ***
  • Registriert: Jan 2015
  • Beiträge: 71
  • Karma: 3
Re: Wie Indigo Isolieren?
« Antwort #4 am: 27. Juli 2018, 11:15:27 »
Oh vielen Dank für den Karma Punkt :-)
In der freien Natur ist mir diese Pflanze auch noch nicht so aufgefallen [denk]
Da muss ich mal drauf achten.
Man kann sich aber Saat kaufen und selber ziehen oder was ich mir jetzt besorgt habe ist 1kg getrocknetes Kraut beim Kräuterhändler.
mal sehen was ich für Ergebnisse erzielen fange morgen an die Gärung einzuleiten. ich teile dann nochmal die Ergebnisse mit.

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Registriert: Jan 2008
  • Beiträge: 1.597
  • Karma: 32
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Wie Indigo Isolieren?
« Antwort #5 am: 27. Juli 2018, 16:31:45 »
Bitte mach Fotos von den Schritten die Du machst.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Silias

  • Natrium
  • ***
  • Registriert: Jan 2015
  • Beiträge: 71
  • Karma: 3
Re: Wie Indigo Isolieren?
« Antwort #6 am: 27. Juli 2018, 19:44:54 »
Ja ok mach ich [wink]