Neuigkeiten: Was ist Karma: Das und mehr in FAQ.

  • 17. Dezember 2018, 09:04:27

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Unbekannte Laborgeräte  (Gelesen 10504 mal)

Feli

  • Natrium
  • ***
  • Registriert: Mai 2014
  • Beiträge: 72
  • Karma: 1
Re: Unbekannte Laborgeräte
« Antwort #15 am: 26. Oktober 2015, 20:42:05 »
Apotheker kenne ich leider keinen. Wird dann wohl schwierig herauszufinden für was man sowas verwendet. Vielleicht kann ich ja zu irgendwas anderm gebrauchen mal sehen.

cogere

  • Kalium
  • ****
  • Registriert: Feb 2008
  • Beiträge: 116
  • Karma: 6
Re: Unbekannte Laborgeräte
« Antwort #16 am: 20. Dezember 2015, 00:01:28 »
Ich habe letzte Woche von einer freundlichen Apothekerin eine Kiste mit Laborglas geschenkt bekommen, allerdngs ist da ein Glasgerät dabei, das ich nicht kenne, es ist doppelwandig mit einem Schliffaufsatz, und einem herausziehbarem draht der unten zu einem kreis gebogen ist (sieht ein bisschen so aus wie ein Phosphorlöffel mit loch) . Wäre sehr dankbar wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet. Hier die Bilder:

* Glas1.jpg
(94.2 KB . 484x800 - angeschaut 279 Mal)



* Glas2.jpg
(90.84 KB . 600x732 - angeschaut 274 Mal)



* Glas3.jpg
(59.7 KB . 504x800 - angeschaut 271 Mal)

Feli

  • Natrium
  • ***
  • Registriert: Mai 2014
  • Beiträge: 72
  • Karma: 1
Re: Unbekannte Laborgeräte
« Antwort #17 am: 20. Dezember 2015, 00:06:23 »
Es handelt sich hierbei um ein Gerät zur Bestimmung der Erstarrungstemperatur.

cogere

  • Kalium
  • ****
  • Registriert: Feb 2008
  • Beiträge: 116
  • Karma: 6
Re: Unbekannte Laborgeräte
« Antwort #18 am: 20. Dezember 2015, 00:10:18 »
WOW, das nenn ich mal ne schnelle Antwort, Herzlichen Dank Feli ! [daumenhoch] [hooray]  [daumenhoch]
« Letzte Änderung: 20. Dezember 2015, 00:24:13 von cogere »

facer

  • Lithium
  • **
  • Registriert: Apr 2013
  • Beiträge: 38
  • Karma: 1
Re: Unbekannte Laborgeräte
« Antwort #19 am: 19. Januar 2018, 14:43:17 »
Mahlzeit,
ich habe kein wirklich unbekanntes Laborgerät, aber die Skala auf dem Aräometer kann ich nicht deuten. Vielleicht wisst ihr ja wozu genau die Senkspindel gedacht ist.

1. Bild steht eine % anzeige.
2. 93,3 O/n C.
3.200 O/n F.
4. Oz in Gall.

und wenn wir gerade dabei sind, für welchen Flüssigkeit ist eine Senkspindel mit den Messbereich 0,700 bis 0,760 gedacht? Mir fällt da spontan nichts ein.


facer

  • Lithium
  • **
  • Registriert: Apr 2013
  • Beiträge: 38
  • Karma: 1
Re: Unbekannte Laborgeräte
« Antwort #20 am: 19. Januar 2018, 14:50:41 »
Bild 4

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Registriert: Jan 2008
  • Beiträge: 1.601
  • Karma: 32
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Unbekannte Laborgeräte
« Antwort #21 am: 19. Januar 2018, 17:01:38 »
Ein Areometer ist zur Bestimmung von der Dichte, je tiefer es in die Flüssigkeit eintaucht, desdo schwerer ist das Produkt. Es wird so abgelesen: Zwischen den Zahlen zB. 0,710 - 0,720 sind Striche, diese zählst Du und addirst sie zu der unteren Zal dazu.  Es siet dann so aus: 0,712. Das ist zB. Pentan oder Benzine.
Die %-angabe ist zB. Für Schnabsbrenner so sehen die gleich den gehalt.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

facer

  • Lithium
  • **
  • Registriert: Apr 2013
  • Beiträge: 38
  • Karma: 1
Re: Unbekannte Laborgeräte
« Antwort #22 am: 21. Januar 2018, 11:25:13 »
Hey Phil, das war mir schon bewusst. Die Funktion ist mir sehr gut bekannt ^^, ich wollte nur wissen wofür dieses spezielle ist. Es gibt ja auch Spindeln mit Oechsle, aber die angaben auf diesen Aräometer sind mir unbekannt und ich glaube nicht das sich die % auf Alkohol gehalt beziehen, weil dafür ist der Messbereich zu Eng.

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Registriert: Jan 2008
  • Beiträge: 1.601
  • Karma: 32
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Unbekannte Laborgeräte
« Antwort #23 am: 21. Januar 2018, 20:45:18 »
Denkbar ist natürlich auch dass es für Säuren oder Laugen verwendet wurde, das musst Du ausprobieren, wenn nichts steht.
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.