Neuigkeiten: Die Forums-Sektion Feierabend ist nach einer Registrierung zugänglich.

  • 16. Februar 2019, 05:06:55

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Herstellung von Phosphorwasserstoffen  (Gelesen 5798 mal)

Florian98

  • Gast
Herstellung von Phosphorwasserstoffen
« am: 16. Mai 2014, 16:53:11 »
Hallo,

ich brauche Eure Mithilfe.

in einem alten Buch, zu einer Zeit wo die Autoren (trotz Dr.-Grad) voneinander abschrieben für ihre Bücher, ohne Angaben von Quellen usw., wo die Summenformeln der Stoffe noch anders aussahen als heute, wurde einige Phosphorwasserstoffe angegeben. Zwei der Stoffe konnte ich anhand der Eigenschaften identifizieren:
PH = P2H4
P2H = PH3
Das dritte soll ein Phosphorwasserstoff in Festform sein.
1) Kennt jemand diese feste Form? Könnte das vielleicht PH sein (sofern es diesen Stoff gibt)?

Als Ausgangsstoffe wurden z.B. Phosphorkalium angegeben, das eine braune Farbe hätte. Es gibt ein Kaliumverbindung K3P, diese ist aber grün. (Die Farbe muß nichts bedeuten, weil die Ausgangsstoffe damals meist unrein waren)
2) Gibt es noch eine Verbindung die nur KP geschrieben wird?

3) Dieses Phosphorkalium soll mit Wasser eine Phosphorwasserstoffverbindung ergeben
4) die feste Phosphorwasserstoffverbindung soll durch Einleiten von CHlor in einer Phosphorwasserstoffverbindung entstehen
5) Eine Form der Phosphorwasserstoffverbindungen soll entstehen durch Einleiten von Stickstoffmonoxid und Stickstoffdioxid in einer anderen Form der Phosphorwasserstoffverbindung
6) Eine Form der Phosphorwasserstoffverbindung wird bei der Behandlung von Phosphonsäure mit Phosphinsäure gewonnen

Als Ausgangsstoff wurde auch Phosphorkupfer verwendet. Es gibt 3 Kupferverbindungen Cu3P2, Cu2P und Cu3P.
7) Eine Phosphorwasserstoffverbindung wurde durch Behandeln einer Kupfer-Phosphorverbindung mit Kaliumcyanid bzw. Kaliumcyanid mit Wasser gewonnen
8.) Eine Phosphorwasserstoffverbindung wurde durch Behandeln einer Kupfer-Phosphorverbindung mit Kaliumcyanid und Ethanol gewonnen

Außer diesen Angaben habe ich nichts, Internet und ebenso die Bücher (von 1880 - 1945 geschrieben) geben nichts her. Ebenso hat der Autor keine Angaben gemacht über die Nebenprodukte. Es ist wahrscheinlich, daß bei den Reaktionen Wasser und Luftsauerstoff eine dominierende Rolle spielen könnte - der Autor hat dazu keine Angaben gemacht.

Bisher konnte ich die dazu Reaktiongleichungen für
Ca2P2 mit HCl bzw. Wasser aufstellen, Cu3P2 mit HCl aufstellen, PCl3 mit P2H4 aufstellen, P4 mit KOH und P4 mit CaO für einige Phosphorwasserstoffe aufstellen.

Wenn Ihr mir bitte helfen könntet. Ich bräuchte bei den Fragen 3-8 die Reaktionsgleichungen und wenn es möglich wäre die Temperaturangaben und in welchem Medium/Lösung diese Ausgangsstoffe sich befinden müssen.

Vielen Dank im Voraus

Flo
« Letzte Änderung: 16. Mai 2014, 17:09:59 von Florian98 »

Noxxic

  • Wasserstoff
  • *
  • Registriert: Apr 2014
  • Beiträge: 12
  • Karma: 4
Re: Herstellung von Phosphorwasserstoffen
« Antwort #1 am: 17. Mai 2014, 21:59:16 »
Hej Florian,

bei dem Phosphorwasserstoff in fester Form würde ich die

a) höhere acyclische Phosphane PnHn+2 (ab n > 3 wilde Gemische, zwecks Hyperreaktivität),

b) monocyclische Phosphane PnHn, bicyclische PnHn-2, oligocyclische PnHn+m

oder

c) Phosphene (gegebenenfalls isolierbar),

ins Auge fassen. Das sollte sich ausgehen.

zu 2) Mir ist noch Kaliumpentaphospholid (KP5) in DMF bekannt (verdünnte Lsg. bei RT über Wochen stabil), gehört zu den Phosphenen.

Grüße, Noxxic
« Letzte Änderung: 17. Mai 2014, 22:35:32 von Noxxic »
Immer mehr Senioren verschwinden spuhrlos im Internet. Es wird daher dringend davon abgeraten die Tasten "Alt" und "Entf" gleichzeitig zu drücken.

Florian98

  • Gast
Re: Herstellung von Phosphorwasserstoffen
« Antwort #2 am: 22. Mai 2014, 07:13:52 »
Hallo

hört sich alles gut an und die Daten sind brauchbar. Werde dies mit meinen bisherigen Arbeiten, sofern diese Grundstoffe damals schon hergestellt wurden, abgleichen.

Vielen Dank.

Flo

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Registriert: Jan 2008
  • Beiträge: 1.605
  • Karma: 32
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Herstellung von Phosphorwasserstoffen
« Antwort #3 am: 22. Mai 2014, 08:26:33 »
Möchtest Du nur über Anorganischen Phosphorwasserstoff wissen wie die Herstellung ist, oder auch über Organische Verbindungen wie Phosphane, Phospholene, Phosphine etc.?
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Florian98

  • Gast
Re: Herstellung von Phosphorwasserstoffen
« Antwort #4 am: 30. Mai 2014, 13:47:05 »
Möchtest Du nur über Anorganischen Phosphorwasserstoff wissen wie die Herstellung ist, oder auch über Organische Verbindungen wie Phosphane, Phospholene, Phosphine etc.?

Anorganische Herstellungsvarianten sind im Fokus, aber die Herstellung der organischen Verbindungen würden mich auch brennend interessieren.

Flo

Florian98

  • Gast
Re: Herstellung von Phosphorwasserstoffen
« Antwort #5 am: 03. Juni 2014, 13:18:10 »
Hallo,

Bei dem festem Phosphorwasserstoff P4H2 könnte es sich vielleicht um Bicyclo-(1.1.0)-tetraphosphan handeln.

Über eine Beschreibung (in deutsch) der Eigenschaften dieses Stoffes mit CAS-Nummer wäre ich euch sehr dankbar.
Wikipedia gibt leider nichts her.

Grüßli Flo

cogere

  • Kalium
  • ****
  • Registriert: Feb 2008
  • Beiträge: 116
  • Karma: 6
Re: Herstellung von Phosphorwasserstoffen
« Antwort #6 am: 08. Juni 2014, 02:14:57 »
Alles über festen gelben Phosphorwasserstoff und weiterer Modifikationen findest du hier :
https://archive.org/details/gmelinkrautshand13gmel  im Gmelin- Krauts Handbuch der anorganischen Chemie, Band 1 Abt.3 über Phosphor Bor und Kohlenstoff und seine Verbindungen.
Seiten 53 bis 56 sind besonders interessant
« Letzte Änderung: 08. Juni 2014, 02:18:50 von cogere »