Neuigkeiten: In FAQ finden sich hilfreiche Hinweise zur Benutzung des Forums.

  • 22. September 2018, 22:18:17

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Runge Bilder  (Gelesen 3982 mal)

bombjack

  • Kalium
  • ****
  • Registriert: Apr 2009
  • Beiträge: 143
  • Karma: 12
Runge Bilder
« am: 27. Juni 2013, 08:41:45 »
Der Chemiker Friedlieb Ferdinand Runge erzeugte mit papierchromatographischen Methoden sog. Runge Bilder die er als Buch mit dem Titel "Der Bildungstrieb der Stoffe: veranschaulicht in selbstständig gewachsenen Bildern" veröffentlicht hat.

Mehr zum geschichtlichen Hintergrund gibt es beim Artikel von Uranylacetat "Runge-Bilder – Bilder, die sich selber malen"  http://www.versuchschemie.de/topic,15639.html
Dem auch mein Dank gebührt, mich auf die Idee gebracht zu haben.

 Da Runge auch Kaliumchromat und -dichromat bei seinen Bildern einsetzte sind diese für Kinder und Jugendliche weniger geeignet; könnte mir aber durchaus vorstellen, dass man Jugendliche (ab 16) mit diesen Stoffen umgehen lassen kann, sofern z.B. die Lösungen fertig bereitet werden und beim Umgang Handschuhe getragen werden.

 D.h. für Kinder muss eine Alternative her, die aus onkologischer und toxikologischer Sicht ein minimiertes Risiko beinhaltet.

 Im Buch "Bilder, die sich selber malen" (Günther Harsch/Heinz H. Bussemas) werden Methoden beschrieben die für Kinder geeignet sind, da sie fast harmlose Chemikalien und Lebensmittelfarben verwenden.


1. Die Chemikalien:


* LAsung1.jpg
(54.48 KB . 640x480 - angeschaut 570 Mal)


Von Links nach Rechts:
 3% Kupfersulfatlösung
 10% Ammoniumdihydrogenphosphatlösung
 Kochsalzlösung (Spatelspitze in Wasser)
 3% Kaliumhexacyanoferrat(III) Lösung
 (alles in Wasser)

2. Die Farbstoffe:

* Farben.jpg
(54.88 KB . 640x480 - angeschaut 555 Mal)


Von Links nach Rechts:
 Jeweils 0.1 g in 10 ml Wasser gelöst
 -Rhodamin 6G
 -Ponceau 4R
 -Erioglaucin
 -Erythrosin B
 -Lissamine Green B
 -Brilliant Green
 -Tartrazine


 3. Durchführung:

Ein Stück Filterpapier wird mit der Kupfersulfatlösung getränkt und über Nacht getrocknet.

Um ein Runge Bild zu erstellen wird es so gelegt, dass es nur am Rand aufliegt und nun der erste Farbstoff oder Lösung auf das Papier getropft:
Aufgabe von 200 µl der Ammoniumdihydrogenphosphat-Lösung:

* Ammonium.jpg
(28.18 KB . 640x480 - angeschaut 523 Mal)


Das Bild wird nun durch die Aufgabe weiterer Lösungen/Farbstoffe weiter entwickelt, dabei ist es wichtig, dass man wartet bis jegliche Flüssigkeit im Zentrum verschwunden ist:

150 µl Ponceau 4R gefolgt von 150 µl Tartrazine:

* Farben1.jpg
(64.48 KB . 640x960 - angeschaut 545 Mal)


Beim warten sieht man wie die Farben sich langsam ausbreiten:

* Farben2.jpg
(28.36 KB . 640x480 - angeschaut 516 Mal)


150 µl Kaliumhexacyanoferrat(III) gefolgt von 150 µl Brilliant Green Lösung:

* Farben3.jpg
(75.15 KB . 640x960 - angeschaut 522 Mal)


und zum Abschluss um die Farben noch weiter zu entwickeln nochmals 200 µl der Ammoniumdihydrogenphosphat-Lösung:

* Farben4.jpg
(37.76 KB . 640x480 - angeschaut 866 Mal)



Vorherige Versuche:

* Bilder.jpg
(50.57 KB . 640x960 - angeschaut 559 Mal)



Zusammenfassend:

Eine recht einfache Methode (wobei u.U. auch käufliche Lebensmittelfarben gehen sollten) die allerdings Geduld erfordert d.h. da könnte ich mir aus meiner Kinder- und Jugendarbeit her einen Knackpunkt vorstellen. Allerdings übt dieses spielen mit Farben und Niederschlägen (hatte leider kein Eisen(II)salz bzw. gelbes Blutlaugensalz) durchaus eine gewisse Faszination aus und lädt zum ausprobieren gerade zu ein.

 Ich würde (werde) die Chemikalienliste noch erweitern und
 Oxalsäure
 Mangan(II)sulfat
 Ammoniak
 Aluminium(III)chlorid
 KOH
 Eisen(II)sulfat
 Zink(II)sulfat
 Natriumsulfat
 hinzufügen, das sind bis auf Chromat und Dichromat die Chemikalien die Runge auch verwendet hat.

 Mir schweben auch noch andere Chemikalien vor z.B. Ammoniumeisen(II)sulfat, Alaune usw.

 Bj68


Hinweis: Beitrag wurde zuerst auf Chemie-Online und Versuchschemie gepostet und wird auch bei Illumina  gepostet werden.
« Letzte Änderung: 27. Juni 2013, 10:40:02 von bombjack »

Phil

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Registriert: Jan 2008
  • Beiträge: 1.595
  • Karma: 32
  • Spezialist für ausgefallene Einfälle.
Re: Runge Bilder
« Antwort #1 am: 27. Juni 2013, 14:03:53 »
Super Beitrag, dass finde ich toll für Jugendliche.  [bounce] [extase]
Ich denke dass mit Handschuhen und Schutzbrille sicher niemand sagen kann die Kids würden verseucht.  [nuke]
Diese werden eher durch Medien und dumme Politik verseucht als durch sauberes arbeiten mit diesen Stoffen.  [sick] [cry]
Nicht die Gewalt einiger weniger ist gefährlich, sondern das Schweigen der Masse.
Wer suchet der findet. Wer drauftritt, verschwindet. Alte Mienenregel.
Heute ist nicht alle Tage ich komm wieder keine Frage.
Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, darum leben Sie heute in Reservaten.

Uranylacetat

  • Proton
  • *
  • Registriert: Apr 2013
  • Beiträge: 1
  • Karma: 0
Re: Runge Bilder
« Antwort #2 am: 10. Dezember 2017, 14:24:38 »
Da der Link zu VC zum geschichtlichen Hintergrund der Runge-Bilder nicht mehr funktioniert, verlinke ich mal zu meinem Artikel auf Illumina-Chemie:

Runge-Bilder – Bilder, die sich selber malen

Erst wenn in Deutschland und Europa alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.