Neuigkeiten: Wie können Bilder zu Beiträgen hinzugefügt werden: Das und mehr in FAQ.

  • 20. Februar 2019, 19:04:04

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Darstellung von Ammoniumeisen(II)-sulfat hexahydrat, Mohrsches Salz  (Gelesen 4333 mal)

Butandiolmonoacrylat

  • Master of boron compounds
  • Cäsium
  • ******
  • Registriert: Sep 2008
  • Beiträge: 710
  • Karma: 17
  • Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd.
Ammoniumeisen(II)-sulfat hexahydrat, Mohrsches Salz, (NH4)2Fe(SO4)2 * 6H2O, Smp 100°C CAS:7783-85-9

Beschreibung:
Schwach bläulich grüne in Wasser leicht lösliche Kristalle die viel Luftbeständiger als FeSO4 sind.

Durchführung:
5g Eisenspäne werden in der berechneten Menge 1mol/L Schwefelsäure (ca. 100ml) in der wärme gelöst. Die Lösung wird von ausgeschiedenem Kohlenstoff abfiltriert und auf dem Wasserbad soweit eingeengt, dass sich gerade eine Kristallhaut auszubilden beginnt. Unterdessen wird die stöchiometrisch erforderliche Menge von 12g Ammoniumsulfat in möglichst wenig Wasser gelöst und ebenfalls in der Hitze bir zur Sättigung eingeengt. Noch heiß werden beide Lösungen vereinigt. Nach dem Erkalten werden die asgeschiedenen Kristalle abgesaugt, mit sehr wenig Wasser gewaschen und auf Filterpapier trockengepresst. Aus der Mutterlauge lässt sich durch eindampfen eine zweite Kristallfraktion erhalten.

Quelle:
Jander Blasius, Einführung in das anorganisch-chemische Praktikum, 15. Auflage, S. Hirzel Verlag Stuttgart
« Letzte Änderung: 10. November 2011, 12:26:05 von Butandiolmonoacrylat »
Das Geheimnis des Erfolgs? Anders sein als die anderen, sich nie damit zufriedengeben, daß man zufrieden ist.

https://privacybox.de/butandiol.msg


Es gibt keine Antworten zu diesem Thema.